• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Schleu, Schöneborn und Köllner souverän im WM-Finale

In überzeugender Manier haben sich Annika Schleu (Berlin), Lena Schöneborn (Bonn) und Stefan Köllner (Potsdam) für das Finale bei der WM in Kaohsiung/Taiwan qualifiziert. Die 23-jährige Schleu sicherte sich in der wetterbedingt erst heute fortgesetzten Qualifikation sogar den Sieg in Gruppe B (3964p). Eine starke Leistung im Combined spülte sie von Rang 14 nach Fechten und Schwimmen noch ganz nach vorne.

Ähnlich souverän löste Schöneborn die Pflichtaufgabe mit Rang vier (3976p)  in Qualifikationsgruppe A, wobei die 27-Jährige wertvolle Kräfte für das bereits am morgen Freitag stattfindende Finale sparen konnte. Köllner spielte bei den Männern seine Routine aus und kann sich nach Rang acht (Gruppe A, 4500p) berechtigte Hoffnungen auf eine gute Platzierung im Endkampf am Samstag machen.

Gescheitert sind leider Claudia Knack (Berlin), die nach ordentlicher Ausgangsposition im Combined viele Positionen einbüßte (Platz 24 Gruppe B, 3660p), sowie Fabian Liebig und Alexander Nobis. Der Youngster aus Potsdam zeigte gute Ansätze und sammelte wertvolle Erfahrung in seinem ersten großen Wettkampf (Platz 20 Gruppe A, 4148p). Trotz Aufholjagd und guter Vorstellung im Combined bleibt auch für den Berliner Nobis im Finale nur die enttäuschende Zuschauerrolle. Platz 19 und 4196 Punkte (Gruppe C) reichten nicht zum Weiterkommen.

Alle Ergebnisse unter www.pentathlon.org.