• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Saisonfazit 2013/Jugend: Vielversprechende Aussichten beim DVMF-Nachwuchs

Auf eine lange, ereignisreiche Saison blicken natürlich auch die Nachwuchssportlerinnen und -sportler des DVMF zurück. Die diesjährigen Erfolge der deutschen Youngsters lassen jedenfalls für die Zukunft hoffen. Mit einer herausragenden Vorstellung sicherte sich Christian Zillekens den Einzel-Weltmeistertitel bei der Jugend-A-WM in Wuhan (China), zu dem ihm DVMF- und UIPM-Präsident Dr. h.c. Klaus Schormann bei der Siegerehrung persönlich gratulierte. Zillekens Leistung bildete zugleich das Fundament für die Team-Silbermedaille (mit dem Potsdamer Marvin Dogue und dem Berliner Gerrit Günther). Während die Staffeln der Jungs und der Mädchen mit zwei vierten Plätzen nur knapp das Podest, verpasst wurde die Mixed-Staffel um Zillekens und Alexandra Bettinelli (Berlin) Jugend-A-Vizeweltmeister. Zuvor hatte sich das junge Duo bei den Jugend-A-Europameisterschaften in Sankt Petersburg (Russland) bereits in überlegener Manier den Titel gesichert. Auch die Staffel der Jungs (Zillekens, Günther, Maximilian Polaski (Berlin)) nahm als Dritte Edelmetall mit nach Hause, während  Bettinelli ließ zudem mit einem neunten Platz bei den „Älteren“, der Junioren-EM in Sofia (Bulgarien) aufhorchen.

Starke Ergebnisse fuhren auch die B-Jugendlichen ein: Die Mädchen-Staffel um Anna Matthes (Potsdam), Pia Bukow und Elisabeth Mainz (jeweils Berlin) holte bei der EM in Minsk (Weißrussland) die Silbermedaille. Die erst 15-jährige Matthes deutete zudem mit den Plätzen 16 und 18 bei EM und WM der Jugend A ihr Potenzial an.

Claudia Adermann (Sportwartin Jugend): Wir können mit dem Jahr zufrieden sein und blicken auf viele Erfolge zurück. Auch die Aussichten für 2014 sind gut: Einige Athleten haben noch Chancen auf einen Qualifikationsplatz für die Olympischen Jugendspiele in Nanjing (China). Und auch die Breite stimmt: Neben den starken Nachwuchsstützpunkten Berlin und Potsdam entsandten auch die Landesverbände aus Nordrhein-Westfalen, Bayern, Schleswig Holstein, Thüringen und Rheinland-Pfalz Sportlerinnen und Sportler zur Deutschen Meisterschaft der Jugend C. Dabei konnten wir einen neuen Rekord der Teilnehmerzahlen verbuchen.