• DVMF-Newsletter
    Ich möchte den DVMF-Newsletter
    abonnieren.

+49 (0)6151 - 99 77 43

U19-WM: Uibel und Fernández Donda mit guter Vorstellung

Bei den U19-Titelkämpfen in Caldas da Reinha/Portugal haben Pele Uibel und Esther Fernández Donda die Ränge 13 und 22 belegt. Zuvor hatten beide in der Qualifikation mit starken Leistungen überzeugt.

Leise hatte das deutsche Team auf ein Top-10-Resultat bei der U19-WM in Portugal gehofft. Am Ende fehlten unserem Youngster Pele Uibel in einem Weltklassefeld gerade einmal neun Punkte zu einem einstelligen Resultat. Mit Platz 13 im als Vierkampf ausgetragenen Format bestätigte der 17-Jährige aber sein starkes Ergebnis vom vergangenen Jahr (12.).

Der Berliner überzeugte mit einer guten Leistung im Fechten (23 Siege bei 12 Niederlagen), blieb aber in seiner Spezialdisziplin, dem Laser-Run, etwas unter seinen Möglichkeiten. Am Schießstand leistete er sich zwölf Fehlschüsse und verlor damit wertvolle Sekunden. Die Medaillen machten das ägyptische Team unter sich aus: Der Weltranglistenerste Ahmed Elgendy feierte einen überlegenen Sieg vor Mohanan Shaban und Alyeldin Sewilam.

In seinem Halbfinale hatte Uibel mit einer Bilanz von 26:5-Siegen auf der Planche dominiert und sich locker für das Feld der besten 36 Athleten qualifiziert. Dort war er mit einer Zeit von 2:14,90min auch gut zwei Sekunden schneller über die 200-Meter-Freistilstrecke geschwommen. Die übrigen Deutschen Max Schaefers, Hennes Blechschmidt und Marc Spletzer schieden in den Halbfinals aus.

Fernández Donda überzeugt bei WM-Premiere

Bei ihrem ersten WM-Einsatz sorgte Esther Fernández Donda gleich für einen Paukenschlag. Die 15-Jährige gewann ihre Qualifikationsgruppe und zeigte damit, dass sie die deutlich ältere Konkurrenz schon ärgern kann. Im Finale belegte Fernández Donda schließlich einen respektablen 22. Platz.

Nach großem Rückstand im Fechten (10 Siege/25 Niederlagen) arbeitete sich die für den SCC Berlin startende Athletin noch nach vorne und zeigte als Drittbeste im Laser-Run ihr großes Potenzial. Weltmeisterin wurde die Italienerin Alice Rinaudo, die mit 33 Siegen bei nur zwei Niederlagen einen neuen Weltrekord im Fechten aufstellte. Silber ging an ihre Mannschaftskameradin Maria Lopez, Bronze holte die Chinesin Yewen Gu. Emma Schönborn, Anastasia Einsiedler und Carlotta Walser waren zuvor in ihren Halbfinals gescheitert.

Deutsches Duo weiter mit Chance auf YOG-Qualifikation

Dank ihres Sieges bzw. 2. Platzes beim European Cup in Sant Boi de Llobregat/Spanien haben Uibel und Fernández Donda weiter gute Chancen, die deutschen Farben bei den Youth Olympic Games 2018 zu vertreten. Zum Stichtag 1. Juli dürfen die sechs besten, noch nicht fest qualifizierten Athletinnen und Athleten die Reise nach Buenos Aires antreten. Dort findet im Oktober die dritte Sommer-Ausgabe der Jugendspiele statt, an denen Sportlerinnen und Sportler im Alter von 15 bis 18 Jahren teilnehmen.

Die nächste Chance auf die begehrten Punkte für die Qualifikationsrangliste bietet sich bei den Czech Open vom 12. bis 13. Mai in Prag.

Ergebnisse U19 WM:

Damen Finale: 1. Alice Rinaudo (Italien) 1053 Punkte; 2. Maria Lea Lopez (Italien) 1040 Punkte; 3. Yewen Gu (China) 1036 Punkte…22. Esther Fernandez Donda (Berlin) 955 Punkte.

ausgeschieden in der Qualifikation: 24. (Gr. A): Emma Schönborn (Berlin) 889 Punkte; 22. (Gr.C) Carlotta Walser (Berlin) 912 Punkte; 23. (Gr. C) Anastasia Einsiedler (Berlin) 911 Pkt.

Herren Finale: 1. Ahmed Elgendy (Ägypten) 1182 Punkte; 2. Mohanad Shaban (Ägypten) 1155 Punkte; 3. Alyeldin Sewilam (Ägypten) 1150 Punkte… 13. Pele Uibel (Berlin) 1120 Punkte.

Ausgeschieden in der Qualifikation: 30. (Gr. A) Hennes Blechschmidt (Potsdam) 1023 Punkte; 22. (Gr. B) Marc Spletzer (Berlin) 1015 Punkte; 21. (Gr. C) Max Schaefers (Berlin) 1052 Punkte.

Alle Ergebnisse U19-WM 2018

(Foto: UIPM\Nuno Gonçalves Photography)