• DVMF-Newsletter






    Mit der Übermittlung der Daten erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.



+49 (0)6151 - 99 77 43

Staffel-Silber: Schleu/Steinborn glänzen zum WM-Auftakt

Start nach Maß für das deutsche WM-Team: Gleich zum Auftakt der Titelkämpfe in Mexico City haben Annika Schleu und Ronja Steinborn die Silbermedaille gewonnen. Das Duo musste sich nur Weißrussland geschlagen geben.

Das erste Erfolgserlebnis für das DVMF-Team ließ nicht lange auf sich warten: Mit einer couragierten Vorstellung haben Annika Schleu und Ronja Steinborn die Silbermedaille bei der WM in Mexico City gewonnen.

Die beiden Athletinnen vom TSV Spandau überzeugten dabei vor allem durch ihre Konstanz: Mit soliden Leistungen im Fechten (26/22) und Schwimmen (2:08,11min) sowie einem ordentlichen Ritt (drei Abwürfe) platzierten sich Schleu/Steinborn in Reichweite zur Spitze. Im Laser-Run konnten sie dann auf der Laufstrecke Boden gut machen und sich hinter Weißrussland und vor Guatemala die Silbermedaille sichern. Das nach zwei Disziplinen führende russische Duo verabschiedete sich nach einer „Elimination“ aus dem Kampf um die Medaillen.

Mit ihrem Erfolg setzen Schleu und Steinborn eine beeindruckende Serie fort: Es war die vierte WM-Entscheidung in Folge, bei der eine  deutsche Staffel Edelmetall verbuchen konnte. Letztes Jahr in Kairo waren beide Sportlerinnen sogar Weltmeisterinnen geworden: Schleu zusammen mit Lena Schöneborn bei den Frauen, Steinborn gemeinsam mit Alexander Nobis im Mixed.

Kim Raisner: „Annika und Ronja haben einen richtig guten Wettkampf gezeigt. Im Fechten hätten es vielleicht ein bis zwei Siege mehr, im Reiten ein Abwurf weniger sein können. Das haben beide aber auf der Laufstrecke wieder ausgeglichen. Silber ist ein toller Erfolg und für uns als Team ein gelungener Start in die WM.“

Bei den Männern vertreten am Samstag Fabian Liebig (OSC Potsdam) und Matthias Sandten (SSF Bonn) die deutschen Farben.

Ergebnisse unter www.uipmworld.com