• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Schöneborn/Schleu in der Frauen-Staffel auf Platz sieben

Lena Schöneborn (Bonn) und Annika Schleu (Berlin) haben bei Weltmeiserschaften in Berlin die zweite deutsche Medaille verpasst. Das Duo erreichte in der Staffel den siebten Rang. Der Sieg ging an China vor Litauen und Polen.

In den Combined-Wettbewerb waren die Deutschen als Dritte mit einem Rückstand von 14 Sekunden auf Italien gestartet, verloren danach aber aufgrund von zu vielen Fehlschüssen entscheidende Plätze. Bei der WM 2012 in Rom hatten Schöneborn und Schleu Staffel-Gold gewonnen, im Vorjahr gab es Platz vier.

In der dritten Disziplin Reiten holte das deutsche Frauen-Duo nach einer Verweigerung und einem Abwurf 276 Zähler und kam damit auf Platz acht. Zuvor hatten Schöneborn und Schleu im Schwimmen und Fechten gute Leistungen abgeliefert. Im Fechten erreichten sie mit 19:13 Siegen sowie einem Erfolg im Bonusfechten insgesamt 230 Punkte (Platz 6). Im 2x100m-Freistilschwimmen zuvor gab es für sie in einer Zeit von 2:05,98 Minuten 323 Punkte (Platz 4).

Zum Auftakt am Montag hatte die deutsche Männer-Staffel mit Marvin Dogue (Potsdam) und Alexander Nobis (Berlin) überraschend den WM-Titel gewonnen.

Alle Ergebnisse unter http://www.pentathlon.org/events/results/?id=135.

(DVMF/sid)