• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Mixed-Staffel zum WM-Abschluss auf Rang 7

Die deutsche Mixed-Staffel mit Janine Kohlmann und Christian Zillekens hat zum Abschluss der Weltmeisterschaften in Berlin den siebten Rang belegt. Die beiden Athleten aus Potsdam zeigten einen couragierten Wettkampf und erreichten die beste Fechtbilanz aller 20 teilnehmenden Teams (24 Siege/14 Niederlagen). Von Platz drei ins Combined gestartet, musste das deutsche Duo noch einige laufstarke Teams passieren lassen. Dennoch stand im Ziel das beste WM-Resultat einer deutschen Mixed-Staffel seit 2012 (damals Rang 5) zu Buche.

Einen Tag nach dem historischen Triumph für Peking-Olympiasiegerin Lena Schöneborn (Bonn) im Einzel gewann Tschechien vor Russland und den USA.

Mit zweimal Gold und einmal Silber beendete der deutsche Verband die heimischen Titelkämpfe mit der besten Bilanz seit 2007. Bei der ebenfalls in Berlin ausgetragenen WM hatte es zweimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze gegeben. Am Samstag hatte Schöneborn für den ersten deutschen Weltmeistertitel im Einzel der Frauen gesorgt.

Neben Schöneborn hatte auch die deutsche Männer-Staffel Marvin Dogue (Potsdam) und Alexander Nobis (Berlin) den Titel gewonnen. Zudem gab es für Schöneborn, Kohlmann und Annika Schleu (Berlin) Silber in der Mannschaftswertung.

(DVMF/sid)