• DVMF-Newsletter
    Ich möchte den DVMF-Newsletter
    abonnieren.

+49 (0)6151 - 99 77 43

Goldener EM-Auftakt: Staffel-Gold für Schöneborn/Schleu

Die „Golden Girls“ haben wieder zugeschlagen: Gleich zum Auftakt der Europameisterschaften in Minsk haben sich Lena Schöneborn (Bonn) und Annika Schleu (Berlin) den Titel in der Staffel gesichert. Für das Duo ist es nach WM-Gold 2012 und 2016 sowie EM-Gold 2015 bereits der vierte gemeinsame Titel in dieser Disziplin.

Lena Schöneborn musste im Schlussspurt alles geben, um sich dem Angriff von Anna Buriak auf der letzten Runde zu erwehren. Trotz Trainingsrückstand nach langer Verletzungspause gelang es der 31-Jährigen, die russische Athletin auf der Laufstrecke in Schach zu halten und direkt im ersten Wettkampf der Titelkämpfe das ersehnte Gold für das deutsche Team zu sichern. Daran hatte Annika Schleu maßgeblichen Anteil: Denn zuvor hatte die Berlinerin einmal mehr eine fulminante Vorstellung im Laser-Run gezeigt und den 27-Sekunden-Rückstand auf das russische Duo bereits aufgeholt.

Es war im wahrsten Sinne des Wortes eine Teamleistung, dank der Schöneborn und Schleu ihren bereits vierten Staffel-Titel bei Titelkämpfen einfuhren. Während die Olympiasiegerin von 2008 für 12 der 18 Siege im Fechten sorgte, gelang der Weltranglistenfünften aus Berlin ein fehlerfreier Ritt. Beide glichen kleine Schwächen der anderen immer wieder aus und behielten über den gesamten Wettkampftag die Medaille im Blick. Der Sieg in der Bonusrunde beim Fechten gab zudem den nötigen Motivationsschub zwischendurch.

Hinter dem Duo aus Russland gewann die Staffel aus Weißrussland die Bronzemedalle. Morgen gehen die Brüder Patrick und Marvin Dogue (beide Potsdam) bei den Männern an den Start.

Stimmen:

Annika Schleu: „27 Sekunden auf Platz 1 vor dem Laser-Run waren natürlich eine ganze Menge. Ich habe sofort angegriffen und am Ende hat sich der Mut ausgezahlt. Ein spannender Wettkampftag mit glücklichem Ausgang für uns.“

Lena Schöneborn: „Ehrlich gesagt war ich mir nicht sicher, ob ich die Russin im Endspurt bezwingen kann. Die letzten Meter waren hart. Super, dass wir mit dem Sieg belohnt wurden.“

Ergebnisse:

1. Annika Schleu/Lena Schöneborn (Berlin/Bonn), 1389 Punkte; 2. Alise Fakhrutdinova/Anna Buriak (Russland), 1387 Punkte; 3. Tatsiana Khaldoba/Katsiaryna Arol (Weißrussland), 1339 Punkte.

Alle Ergebnisse der Europameisterschaften 2017