• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Kairo: Schöneborn und Kohlmann im Finale – Mahrokh und Bettinelli ausgeschieden

Die Frauen haben beim zweiten Weltcup des Jahres in Kairo heute den Auftakt gemacht. Aus deutscher Sicht zeigten sich Lena Schöneborn (Bonn) und Janine Kohlmann (Potsdam) mit den Plätzen zwei (974p) und drei (973p) in Qualifikationsgruppe B gut aufgelegt.

Nach 2:22 bzw. 2:20 Minuten über die 200m-Schwimmdistanz konnten sich beide Athletinnen auf ihre hervorragende Fechtform verlassen: Schöneborn war mit 271 Punkten (Bilanz 24/6) die dominierende Athletin ihrer Gruppe, Kohlmann folgte nur unweit dahinter mit 243 Punkten (20/10, Rang 3). Im Combined sparten sie wertvolle Kräfte für das Finale, bei dem man angesichts der souveränen Vorstellung auf gute Endresultate hoffen darf.

Nicht gereicht für den Sprung unter die besten 36 Athletinnen hat es für Paria Mahrokh (Bonn) und Alexandra Bettinelli (Berlin) in Gruppe A. Im Fechten legten sie nach durchwachsenem Beginn einen starken Endspurt hin. Am Ende standen 215 (17/14, Rang 13) bzw. 201 Punkte (15/16, Rang 22) zu Buche. In das Combined starteten beide Sportlerinnen nach 2:23 (Bettinelli) und 2:28 Minuten im Schwimmen (Mahrokh) zeitgleich als 19. Die 18-jährige Bettinelli beendete den Vorkampf auf Rang 21, nachdem sie bei drei von vier Schießdurchgängen ihren Nerven Tribut zollen musste. Bei ihrem Debüt auf Weltcup-Ebene sammelte die amtierende Jugend-A-Europameisterin (Mixed-Staffel) aber wertvolle Erfahrung. Mahrokh zeigte ein solides Schießen, musste aber im Laufen gegenüber ihren Gegnerinnen abreißen lassen. Am Ende stand ein 24. Rang zu Buche.

Am morgigen Donnerstag (3. April) vertreten Stefan Köllner, Fabian Liebig, Marvin Dogue (alle Potsdam) und Alexander Nobis (Berlin) die deutschen Farben.