• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Junges deutsches Team mit Ambitionen beim Weltcup in Kecskemét

Der Weltcup-Zirkus macht seinen ersten Europa-Stopp in 2017: Beim Weltcup im ungarischen Kecskemét fordern zwei deutsche Quartetts vom 4. bis 8. Mai die internationale Konkurrenz heraus.

Nicht mal 23 Jahre beträgt das Durchschnittsalter des deutschen Teams, das in Kecskemét an den Start geht. Auch wenn mit Lena Schöneborn und Janine Kohlmann zwei arrivierte Athletinnen verletzungsbedingt fehlen, stehen die Erfolgsaussichten nicht schlecht. Denn die „jungen Wilden“ haben schon mehrfach ihr großes Potenzial angedeutet, nicht zuletzt durch den dritten Rang von Fabian Liebig beim Weltcup in Kairo.

Dies trifft auch auf Alexandra Bettinelli, die sich bei den Deutschen Meisterschaften Anfang April mit dem zweiten Rang eindrucksvoll zurückgemeldet hat. Die 21-Jährige möchte nun auch international durchstarten. Ihre zwei Jahre jüngere Teamkollegin Rebecca Langrehr erreichte mit der Finalqualifikation beim Weltcup-Debüt in Kairo einen tollen Erfolg, den sie nun in Ungarn wiederholen möchte. Erstmalig zum Team gehört Pia Bukow, die sich 2017 ihren ersten Meistertitel bei den Juniorinnen sichern konnte. Ungleich mehr Erfahrung bringt freilich Annika Schleu mit, die das Team in Kecskemét anführt. Nach durchwachsenem Saisonstart mit den Weltcup-Rängen 11 und 29 hat die 27-jährige Olympiafünfte mit der erfolgreichen Titelverteidigung bei den Deutschen Meisterschaften neues Selbstvertrauen sammeln können.

Bei den Männern will Alexander Nobis nach zwei Top-10-Plätzen in Los Angeles und Kairo seine Erfolgsserie fortsetzen. Spannung verspricht das internationale Saisondebüt von Patrick Dogue. Der Olympiasechste zeigte zuletzt mit dem zweiten Rang bei den Deutschen Meisterschaften, dass mit ihm wieder zu rechnen ist. Das gilt erst recht für seinen jüngeren Bruder Marvin, der als frisch gebackener Deutscher Meister auf seinen ersten Weltcup-Einsatz seit über zwei Jahren brennt. Der Staffel-Weltmeister von 2015 hatte fast das gesamte letzte Jahr aufgrund von einer komplizierten Armverletzung verpasst. Der vierte Deutsche Matthias Sandten peilt nach seinem Qualifikations-Aus in Kairo nun die Finalteilnahme an.

Erstmals in dieser Saison geht eine deutsche Mixed-Staffel an den Start, die mit Alexandra Bettinelli und Marvin Dogue besetzt sein wird.

Zeitplan Weltcup #3 in Kecskemét:

4. Mai: Qualifikation Frauen mit Alexandra Bettinelli, Pia Bukow, Rebecca Langrehr, Annika Schleu (alle Berlin)
5. Mai: Qualifikation Männer mit Marvin Dogue, Patrick Dogue (beide Potsdam), Alexander Nobis (Berlin), Matthias Sandten, (Bonn)
6. Mai: Finale Frauen
7. Mai: Finale Männer
8. Mai: Mixed-Staffel mit Alexandra Bettinelli und Marvin Dogue

Live-Ergebnisse: http://www.uipmworld.org/.