• DVMF-Newsletter




    Mit der Übermittlung der Daten erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.


+49 (0)6151 - 99 77 43

Patrick Dogue nachträglich für Olympia qualifiziert

Große Freude beim DVMF: Patrick Dogue hat sich als Nachrücker über die internationale Rangliste für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. – 21. August) qualifiziert. Dies teilte die UIPM heute dem deutschen Verband mit.

Dogue hatte mit dem zweiten Platz beim Weltcup-Finale in Sarasota/USA für das beste Männer-Resultat seit fast einem Jahrzehnt gesorgt und sich eine gute Ausgangsposition in der Qualifikationsrangliste verschafft. Diese wurde nach Nominierung in den anderen Verbänden bereinigt, sodass der Potsdamer nun in das Feld der 36 Athleten für den Wettkampf bei den Olympischen Spielen (19./20. August) rückte.

„Für mich geht ein Lebenstraum in Erfüllung. Ich bin überglücklich, dafür habe ich die letzten vier Jahre hart gearbeitet“, so der 24-jährige Sportsoldat. Die endgültige Nominierung wird der Deutsche Olympische Sportbund am 28. Juni vornehmen. Zuvor hatte der DVMF bereits Lena Schöneborn (Bonn) und Annika Schleu (Berlin) für die beiden Frauen-Startplätze vorgeschlagen.

Leise Hoffnungen darf sich auch noch Christian Zillekens machen, der nach starken Resultaten durch eine Fußverletzung in der zweiten Saisonhälfte ausgebremst wurde. Als erster Nachrücker wäre er der Nutznießer, sollte einer der qualifizierten Athleten im Finalwettkampf nicht an den Start gehen können.