• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Junioren-WM: Viel Talent mit „Luft nach oben“

Bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Székesfehérvár/Ungarn ist das deutsche Team ohne Medaille geblieben. Für das beste Ergebnis sorgte Anna Matthes mit dem 10. Rang im Einzel.

Nach dem Wechsel von Marvin Dogue, Christian Zillekens (beide Potsdam) und Alexandra Bettinelli (Berlin) zu den Senioren hat sich das Junioren-Team stark verjüngt. Bei den Titelkämpfen in Ungarn zeigte der Nachwuchs eine couragierte Vorstellung, auch wenn es erstmals seit 2013 nicht für Edelmetall reichte.

So gelang dem im Einzel gemeldeten Frauen-Quartett auf Anhieb die Qualifikation für das Finale. Dort zeigte Anna Matthes einen konstanten Wettkampf, der am Ende mit Rang 10 belohnt wurde. Rebecca Langrehr, sonst eigentlich eine starke Fechterin, erwischte keinen guten Tag auf der Planche, konnte sich aber noch auf den 16. Platz vorarbeiten. Gemeinsam mit Pia Bukow (Platz 25) verpassten die Deutschen als Vierte nur knapp das Treppchen in der Teamwertung. Anna Müller trat nach einer Elimination im Reiten nicht mehr zum abschließenden Laser-Run an.

Zuvor hatten Matthes und Langrehr in der Staffel nicht ganz die eigenen Erwartungen erfüllen konnten. Für die diesjährigen Europameisterinnen blieb nach durchwachsenem Wettkampf nur der sechste Rang.

Einziger Junior im Einzel-Finale war Pele Uibel, der erneut sein großes Talent unter Beweis stellen konnte. Gegen die ältere Konkurrenz präsentierte sich der 16-Jährige vor allem im Fechten in toller Form. Er schloss den Wettkampf als guter 22. ab. Seine Teamkollegen Tim Knoche und Arthur Glapiak waren in der Qualifikation gescheitert, Jan Kauffmann hatte seinen Start krankheitsbedingt absagen müssen.

In der abschließenden Mixed-Staffel schnupperten Pia Bukow und Pele Uibel zwischenzeitlich an einer Medaille. Zwischenzeitlich auf Rang zwei liegend, wurde das Duo durch eine Verweigerung der Berlinerin im Reiten zurückgeworfen. Am Ende belegten die beiden den siebten Rang.

Die deutschen Platzierungen bei der Junioren-WM in Székesfehérvár

Staffeln:

  • Frauen: 6. Rebecca Langrehr (Berlin)/Anna Matthes (Potsdam), 1304 Punkte;
  • Männer: 16. Tim Knoche (Berlin)/Arthur Glapiak (Potsdam), 1143 Punkte
  • Mixed: 7. Pia Bukow/Pele Uibel (beide Berlin), 1398 Punkte

Einzel weiblich:

  • 10. Anna Matthes, 1273 Punkte … 16. Rebecca Langrehr, 1243 Punkte … 25. Pia Bukow, 1220 Punkte … 36. Anna Müller (Potsdam), ELI;
  • Teamwertung: 4. Matthes/Langrehr/Bukow, 3736 Punkte

Einzel männlich:

  • 22. Pele Uibel, 1382 Punkte
  • ausgeschieden in der Qualifikation: 30. (A) Tim Knoche, 1010 Punkte; 35. (A) Arthur Glapiak, 966 Punkte.
  • Teamwertung: 15. Uibel/Knoche/Glapiak, 3358 Punkte

Alle Ergebnisse Junioren-WM 2017

(Foto: UIPM)