• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Mittelfußbruch bei Christian Zillekens

Bittere Diagnose für Christian Zillekens: Der 20-Jährige hat sich am vergangenen Wochenende einen Mittelfußbruch zugezogen. Der Potsdamer, der mit den Weltcup-Platzierungen sechs und fünf zu den großen Überraschungen der Saison gehört, kann nun einige Wochen nur eingeschränkt trainieren.

Der Jugend-Weltmeister von 2013 zog sich die Verletzung beim Zielsprint im Combined beim zurückliegenden Weltcup in Rom zu, konnte aber dennoch das beste deutsche Einzel-Resultat seit vier Jahren absichern. Untersuchungen am Montag brachten nun Gewissheit.

„Immerhin handelt es sich um einen Bruch, der sich gut behandeln lässt. Ein Start beim Weltcup-Finale in Sarasota (Anm.: 6. – 8. Mai) ist nicht ganz ausgeschlossen“, so Heimtrainerin Claudia Adermann. In den nächsten Wochen wird Zillekens ein eingeschränktes Schwimm- und Fechttraining absolvieren. Teamkollege Fabian Liebig wird beim Weltcup im ungarischen Kecskemét (14. – 18. April) seinen Platz in der Mannschaft einnehmen.

Durch die Top-Resultate hat sich Zillekens eine vielversprechende Ausgangsposition im Kampf um die Olympia-Tickets erarbeitet. Um den Quotenplatz zu sichern, wird aber vermutlich noch ein gutes Ergebnis beim Weltcup-Finale oder den Weltmeisterschaften Ende Mai in Moskau nötig sein.