• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Weltcup-Finale: Frauen mit solidem Mannschaftsergebnis

Am Ende des Tages hatte Annika Schleu doch noch ein Strahlen im Gesicht. Nachdem die Platzierungsrunde im Fechten am Donnerstag mit 14 Punkten nicht ihren Erwartungen entsprach, kämpfte sie sich am heutigen Finaltag bis auf Platz 10 vor. Beim Reiten hatte Annika zwei Abwürfe, welche ihrer Einschätzung nach nicht unbedingt nötig gewesen wären. Cheftrainerin Kim Raisner betonte, dass 2 Abwürfe weniger, 5 Plätze weiter vorne beim Laser-Run bedeutet hätten und dies für ein sehr enges Feld sowie einen starken Konkurrenzkampf sprachen und Annika mit 11:54min die drittbeste Combined-Zeit präsentierte. Ronja Steinborn zeigte bei ihrer ersten Teilnahme an einem Weltcup Finale konstant gute Leistungen. Vor allem mit einem fehlerfreien Ritt und starken 5. Rang beim Combined, belohnte sich Ronja mit dem 13. Platz.

Als dritte deutsche Athletin der Mannschaft hatte Lena Schöneborn hohe Ansprüche an ihr Comeback nach der Verletzungspause. Die Platzierungsrunde im Fechten am Donnerstag mit 25 Treffern zeigte einmal mehr ihre Stärken. Enttäuscht ist Lena Schöneborn über ihr Reitergebnis und dem Schießen beim abschließenden Laser-Run. Am Ende belegte sie den 11. Platz.

Kim Raisner ist mit der geschlossenen Mannschaftsleistung der Damen zufrieden und wies darauf hin, dass Lena Schöneborn bedingt durch die Verletzungspause die Wettkampfroutine fehle, aber bis zur WM noch Vieles möglich ist. Gewonnen hat die Ungarin Tamara Alekszejrv vor Laura Asadauskaitevaus aus Litauen und der Russin Gulnaz Gubaydullina.

Am Sonntag geht es in die Schlussphase des Weltcup-Finals 2017 mit der Mixed Staffel. Für Deutschland an den Start gehen Annika Schleu und Fabian Liebig. Gemeldet sind 14 sehr gut aufgestellte Teams, die nochmal spannende Wettbewerbe garantieren.

Ergebnisse der Frauen sind hier zu finden.