• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

WM-Auftakt nach Maß: Silber für Staffel Nobis/Zillekens

Alexander Nobis und Christian Zillekens haben bei den Weltmeisterschaften in Kairo die Silbermedaille in der Staffel gewonnen. Das Duo sorgte damit für einen hervorragenden Start der deutschen Mannschaft in die Titelkämpfe.

Am Ende eines denkwürdigen Tages mussten sich Alexander Nobis und Christian Zillekens nur knapp der südkoreanischen Staffel um Wongtae Jun und Woojin Hwang geschlagen geben. Mit der Silbermedaille kann die deutsche Staffel angesichts des Wettkampfverlaufs aber mehr als zufrieden sein.

Mit einer Zeit von 1:55,07 Minuten hatten sich der 27-jährige Nobis und sein sechs Jahre jüngerer Teamkollege über die 200-Meter-Schwimmdistanz gut geschlagen, anschließend mit 17 Siegen aus 32 Kämpfen im Fechten etwas an Boden auf die vorderen Plätze verloren. Danach startete das Duo eine fulminante Aufholjagd: Als einzige unter den 17 gestarteten Mannschaften blieb die deutschen Staffel im Reiten ohne Abwurf und leistete sich nur drei Zeitfehler. Da die anderen Staffeln auf schwierigem Kurs viele Strafpunkte hinnehmen mussten, gelangen den bis dato neuntplatzierten Nobis und Zillekens im Gesamtklassement ein großer Sprung auf Rang 3.

Mit Ausnahme der führenden Koreaner ging das Feld mit äußerst knappen Abständen auf den abschließenden Laser-Run. Dort erwischte das deutsche Duo einen Sahnetag: Mit einer starken Laufleistung schloss Zillekens zu dem vor ihm gestarteten Russen auf und übergab in aussichtsreicher Position an seinen Teamkollegen. Dank zweier perfekter Schießdurchgänge holte Nobis den Koreaner Jun sogar noch ein, konnte diesen aber auf der Schlussrunde nicht mehr halten.

Die Frauen-Staffel bestreiten am Dienstag die Titelverteidigerinnen Lena Schöneborn und Annika Schleu.

Stimme:

Alexander Nobis: „Die Silbermedaille ist ein super Erfolg. Wir haben uns nach schwierigem Start im Fechten in den Wettkampf hineingekämpft. Unsere Pferde waren gut, da hatten wir vielleicht ein bisschen Losglück. Und im Laser-Run lief es dann für uns, auch wenn ich den Koreaner gerne noch überholt hätte.“

Christian Zillekens: „Der Wettkampf hat richtig Spaß gemacht. Natürlich ist es toll, wenn man für eine solche Aufholjagd am Ende mit einer Medaille belohnt wird. Im Laser-Run ging am Ende richtig die Post ab, aber Alex hat das sehr souverän gemacht.“

Ergebnisse:

1. Wongtae Jun/Woojin Hwang (Südkorea), 1422 Punkte

2. Alexander Nobis (Berlin) /Christian Zillekens (Potsdam), 1419 Punkte

3. Pavel Tsikhanau/Ilya Palazkov (Weißrussland), 1407 Punkte

Alle Ergebnisse Weltmeisterschaften 2017 in Kairo