• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Platz 11: Männer-Staffel ohne Chance auf Medaille

Einen Tag nach der Silbermedaille durch die Frauen hat die Männer-Staffel bei der WM in Mexico City eine Top-10-Platzierung verpasst. Fabian Liebig und Matthias Sandten belegten beim Sieg der Franzosen den 11. Rang.

Die Männer-Staffel um Fabian Liebig und Matthias Sandten konnte beim zweiten WM-Wettbewerb nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Bereits nach dem Fechten hatte sich das deutsche Duo mit 16 Siegen (bei 18 Niederlagen) einen Rückstand auf die vorderen Plätze eingehandelt, der in den anderen Disziplinen nicht mehr aufzuholen war.

Auch die Zeit von 1:54,54 Minuten über 200-Meter-Schwimmstrecke sowie 284 Punkte im Reiten (zwei Abwürfe) reichten bei starker Konkurrenz jeweils nur für einen Platz im Mittelfeld. Am Ende mussten sich die Athleten vom OSC Potsdam und SSF Bonn mit dem 11. Rang zufriedengeben. Der Sieg ging an die französische Staffel, die Tschechien und Bulgarien auf die weiteren Podiumsplätze verwies.

Für beide bietet sich im weiteren WM-Verlauf noch eine weitere Chance: Liebig ist bereits am Sonntag mit Rebecca Langrehr im Mixed gefordert, für Sandten geht es am Dienstag im Einzel um die Finalqualifikation.

Bundestrainer Iri Zlatanov: „Die Jungs haben heute in allen Disziplinen ein paar Punkte liegen lassen. Im Laser-Run ging es dann auch darum, ein paar Kräfte für die nächsten Wettbewerbe zu sparen.“

Ergebnisse Männer-Staffel