• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Männer-Team holt zum Abschluss EM-Bronze

Zweites Edelmetall für die deutsche Mannschaft: Das Männer-Team gewann zum Abschluss der Europameisterschaften die Bronzemedaille. Die beste Einzelplatzierung erreichte Alexander Nobis mit dem 24. Rang.

Es war kein optimaler Finalwettkampf für Alexander Nobis (Berlin), Fabian Liebig und Stefan Köllner (beide Potsdam). Alle drei deutschen Fünfkämpfer konnten nicht durchweg ihre stärksten Leistungen abrufen. Da aber auch die Konkurrenz Federn lassen musste, konnte sich das deutsche Trio am Ende über die Bronzemedaille in der Teamwertung freuen.

Als bester Deutscher belegte Nobis den 24. Rang (1385p). Der 26-Jährige hatte am Vortag mit 18 Siegen eine positive Bilanz in der Platzierungsrunde im Fechten verbuchen können, war aber nach nur 2:16 Minuten im Schwimmen zurückgefallen. Dank nur einem Zeitfehler im Reiten und einer soliden Vorstellung im Combined konnte er sich aber noch etwas nach vorne arbeiten.

Für Fabian Liebig und Stefan Köllner endeten die Hoffnungen auf eine bessere Platzierung im Reiten, als für beide nur 234 bzw. 238 Punkte in die Wertung eingingen. Im Gesamtklassement sortierten sich die Potsdamer schließlich auf den Rängen 32 und 33 ein.

Neuer Europameister ist der Tscheche Jan Kuf (1451p), der sich hauchdünn mit nur einer Sekunde Vorsprung vor Robert Kasza aus Ungarn (1450p) durchsetzte. Die Bronzemedaille sicherte sich Riccardo de Luca (Italien) mit 1437 Punkten.

Ergebnisse Europameisterschaften 2016