• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Heiße Phase der WM-Vorbereitung hat in Berlin begonnen

Auf dem Gelände des Olympiaparks hisste gestern Dr. Klaus Schormann, Präsident des Weltverbandes Moderner Fünfkampf (UIPM), die Fahne des Verbandes und leitete damit die heiße Phase der Vorbereitung auf die vom 28. Juni bis 5. Juli in Berlin stattfindende Weltmeisterschaft in dieser Sportart ein. „Wir freuen uns“, sagte er in einem kurzen Statement, „auf gut organisierte und spannende Wettkämpfe. Ich bin sicher, dass die Tage in Berlin sehr erfolgreich verlaufen und eine Werbung für unsere Sportart darstellen werden.“

Die Organisation und Durchführung der Weltmeisterschaft liegt in den Händen des Berliner Verbandes. Dessen Präsidentin, Barbara Kauka, erklärt: „Die Vorbereitungen auf die Weltmeisterschaft, die schon lange auf Hochtouren laufen, bekommen durch die heutige Fahnenhissung noch einmal Rückenwind. Wir wollen den Sportlern, Trainern und Besuchern eine tolle WM in Berlin bieten und zeigen, dass der Moderne Fünfkampf mehr Beachtung verdient.“

Für die Sportler beginnt ebenfalls die Endphase der Vorbereitung. „Sie gehen jetzt bis ans Limit, um bei den Wettkämpfen im Juni bestmögliche Leistungen zu erzielen. Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften im Mai können die Sportler sich im Vorfeld schon einmal messen und dabei gleichzeitig noch bestehende Reserven in der WM-Vorbereitung aufdecken“, erklärt Robert Trapp, Landestrainer des Berliner Verbandes für Modernen Fünfkampf.

Die Weltmeisterschaft im Modernen Fünfkampf findet auf dem Gelände des Olympiaparks in Berlin statt. Sportler aus über 40 Nationen werden sich in den Disziplinen Fechten, Schwimmen, Reiten, Schießen und Laufen messen. Der Moderne Fünfkampf wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts speziell für die Olympischen Spiele der Neuzeit von Baron Pierre de Coubertin entwickelt. Er orientierte sich dabei am Antiken Pentathlon.

(Business Network)

Foto (v.l.n.r.): Barbara Kauka (Präsidentin Berliner Verband für Modernen Fünfkampf), Dr. Klaus Schormann (Präsident des Weltverbandes UIPM), Robert Trapp (Landestrainer des Berliner Verbandes für Modernen Fünfkampf) und Shiny Fang (Generalsekretärin UIPM) © Dirk Lässig