• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

EM und Jugend-WM abgesagt – UIPM verschiebt Kongress

Die Corona-Krise beeinflusst weiterhin den internationalen Fünfkampf-Kalender. So sind die diesjährigen Europameisterschaften im ungarischen Székesfehérvár (17.-21.9.) und die U17-/U19-Weltmeisterschaften in Hurghada/EGY (4.-10.10) abgesagt worden. Die UIPM gab zudem bekannt, dass der Kongress und die Wahlen für das Executive Board auf das kommende Jahr verschoben werden.

Wie erwartet wird 2020 ein Jahr nahezu ohne große internationale Wettkämpfe im Modernen Fünfkampf. Der europäische Verband ECMP gab nun die Absage der Europameisterschaften in Székesfehérvár bekannt, die bereits zuvor um zwei Monate in den September verschoben worden waren.

Die weiterhin unklare Entwicklung der Corona-Pandemie hat auch die UIPM dazu bewogen, die U17/U19-Weltmeisterschaften in Hurghada abzusagen. Stattdessen sollen die nächstjährigen Jugend-Titelkämpfe auf Februar oder März vorgezogen werden. Auch die Junioren-Weltmeisterschaften 2021 in Alexandria werden bereits im Frühjahr stattfinden, um die wettkampffreie Zeit im Nachwuchsbereich so kurz wie möglich zu halten. Weiterhin offen ist die Austragung der diesjährigen Weltmeisterschaften, die bereits von Xiamen (China) nach Cancún (Mexiko) und vom Frühjahr in den Herbst verlegt wurden.

Fest steht, dass auch der diesjährige UIPM-Kongress, der am 14. und 15. November ebenfalls in Xiamen stattfinden sollte, auf das kommende Jahr verschoben wird. Damit werden auch die anstehenden Wahlen des Executive Boards um Präsident Dr. h. c. Klaus Schormann aufgrund von „Höherer Gewalt“ auf 2021 vertagt.

Frühzeitig hat das Internationale Olympische Komitee zudem die Verlegung der Youth Olympic Games 2022 in Dakar auf 2026 bekanntgegeben. Diese Entscheidung sei gemeinsam mit den senegalesischen Ausrichtern getroffen worden.