• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

DOPPELGOLD: Schöneborn und Frauen-Team sind Europameisterinnen

Riesenjubel im deutschen Team gleich zum Auftakt der Europameisterschaft in Székesfehérvár (Ungarn): Lena Schöneborn sicherte sich in einer hochkarätigen Entscheidung den Europameistertitel und fügte ihrer beeindruckenden Karriere einen weiteren Meilenstein hinzu. Auch das Team um Schöneborn, Janine Kohlmann (Potsdam) und Annika Schleu (Berlin) gewann in einer äußerst knappen Entscheidung Gold.

Wie so oft legte die Olympiasiegerin von 2008 die Grundlage im Fechten: Nach einem grandiosen Start in den Tag, 27 Siegen bei nur acht Niederlagen, setzte sich die Bonnerin an die Spitze des Feldes. Im Schwimmen fehlten ihr zwar ein paar Sekunden auf die Spitze (2:23min), als Dritte nach zwei Disziplinen wahrte sie aber ihre Ausgangsposition. Im Reiten zeigte sie mit zwei Abwürfen eine solide Vorstellung und startete auf Rang vier liegend in das Combined. Dort spielte sie gewohnt ihre Laufstärke aus, zeigte starke Schießdurchgänge und sicherte sich den zweiten Einzel-EM-Titel nach 2011. Silber und Bronze gingen an Victoria Tereshuk (Ukraine) und Donata Rimsaite (Russland).

„Ein tolles Gefühl! Nach meinen Trainingsleistungen habe ich nicht damit gerechnet. Aber wenn ich so gut fechte, kann ich natürlich auch meine Schwächen im Schwimmen kompensieren“, so Schöneborn.

em2014-teamwAuch im Team kann nun gefeiert werden: Annika Schleu und Janine Kohlmann zeigten nach verhaltenem Beginn eine tolle Aufholjagd und beendeten das Finale auf den Rängen 16 und 18. Die drei Athletinnen wiesen die Ukraine mit nur einem Punkt Vorsprung auf den Silberrang. Ronja Döring wurde als vierte deutsche Finalteilnehmerin 27.

„Ein Doppelsieg ist einfach toll, ich bin stolz auf das gesamte Team. Es hat sich gelohnt, dass alle, auch Lena, bis zur Ziellinie gekämpft haben“, kommentierte Bundestrainerin Kim Raisner den Erfolg.

Die Leistungen der Deutschen im Überblick:

Lena Schöneborn: 27S/8N (262p) — 2:23,11min (271p) — 286p Reiten — 12:38min

Annika Schleu: 11S/24N (166p) — 2:19,59min (282p) — 293p Reiten — 12:44min

Janine Kohlmann: 15S/20N (190p) — 2:19,48min (282p) — 286p Reiten — 13:04min

Ronja Döring: 12S/23N (172p) — 2:21,35min (276p) — 250p Reiten — 13:20min

(Meldung erweitert am 13.07., 13:25 Uhr)

Leave a Reply