• DVMF-Newsletter






    Mit der Übermittlung der Daten erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.



+49 (0)6151 - 99 77 43

Auftakt in die vorolympische Saison: Die Fünfkampf-Elite zu Gast in Kairo

Wie im vergangenen Jahr startet die Weltcup-Saison der Modernen Fünfkämpfer in Kairo. Ab dem 27. Februar will ein achtköpfiges deutsches Team in den Einzeln vorne mitmischen.

Es geht los: Der Platinum Club nordwestlich von Kairo bildet die Bühne für hochklassigen Vielseitigkeitssport an fünf Wettkampftagen. Mit dem Weltcup-Auftakt in der ägyptischen Hauptstadt beginnt eine wegweisende Saison im Modernen Fünfkampf. 48 der 72 begehrten Quoten-Qualifikationsplätze für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio werden bereits im kommenden Sommer vergeben.

Bei der erfolgreichen Standortbestimmung beim Hallenwettkampf in Ungarn konnte die deutsche Mannschaft bereits Schwung für die Saison aufnehmen. Jeweils vier Athletinnen und Athleten wollen in Kairo gute Platzierungen und damit auch Punkte für die interne Rangliste sammeln, die letztlich über die Nominierung für die Saisonhöhepunkte in Bath (EM) und Budapest (WM) entscheidet.

Viel vorgenommen hat sich vor allem Annika Schleu, die beim Hallenwettkampf mit Rang 2 überzeugen konnte. Die 20-Jährige Anna Matthes peilt nach einem starken Jahr 2018 eine sichere Finalteilnahme in Kairo an. Gleiches gilt für die Mixed-Staffel-Weltmeisterinnen Ronja Steinborn und Rebecca Langrehr, die für die verletzt fehlenden Janine Kohlmann und Alexandra Bettinelli ins Team nachgerückt sind.

Bei den Männern bewiesen Marvin Dogue und Fabian Liebig als Sechste und Neunte beim Hallenwettkampf bereits gute Frühform. Patrick Dogue hat seine Erkältung vom Jahresbeginn auskuriert und will in Kairo um vordere Platzierungen mitkämpfen. Wenn es am Schießstand besser als zuletzt klappt, ist das auch für Alexander Nobis als viertem DVMF-Starter möglich.

In der abschließenden Mixed-Staffel werden Pia Bukow und Christian Zillekens die deutschen Farben vertreten.

Zeitplan:

27. Februar: Frauen-Qualifikation mit Annika Schleu, Rebecca Langrehr, Ronja Steinborn (alle TSV Spandau), Anna Matthes (OSC Potsdam)
28. Februar: Männer-Qualifikation mit Patrick Dogue (OSC Potsdam), Alexander Nobis (Wasserfreunde Spandau 04), Marvin Dogue, Fabian Liebig (beide OSC Potsdam)
1. März: Finale der Frauen
2. März: Finale der Männer
3. März: Mixed-Staffel mit Pia Bukow (TSV Spandau) und Christian Zillekens (OSC Potsdam)

Live-Ergebnisse: http://www.uipmworld.org/.

[Update: 26. Februar 2019; Foto: UIPM]