• DVMF-Newsletter






    Mit der Übermittlung der Daten erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.



+49 (0)6151 - 99 77 43

Silberne Mixed-Staffel: Schleu/Dogue nur vom britischen Duo besiegt

Die deutsche Mannschaft reist mit einer zweiten Medaille im Gepäck aus Prag ab: Zum Abschluss des Weltcup-Wochenendes in Prag holten Annika Schleu und Marvin Dogue in der Mixed-Staffel den zweiten Platz. Den Sieg sicherte sich das Duo aus Großbritannien.

Der Kraftakt für Marvin Dogue hat sich gelohnt. Einen Tag nach seinem ersten Einzelpodium im Weltcup holte der 23-jährige vom OSC Potsdam gemeinsam mit Annika Schleu (TSV Spandau 1860) Platz zwei in der Mixed-Staffel. Marvin war kurzfristig für seinen Bruder Patrick eingesprungen, der aufgrund von Schienbeinproblemen passen musste. Am Ende fehlten nur 16 Punkte auf das siegreiche Team aus Großbritannien um Joanna Muir und Samuel Curry.

Nach gutem Start im Schwimmen (1:58,56min) lag das deutsche Duo während des Fechtens sogar kurzzeitig ganz vorne. Dogue und Schleu waren fulminant gestartet (13/3 Siege), mussten in der zweiten Hälfte aber einige Treffer durch die Konkurrenz hinnehmen. 22 Siege und 14 Niederlagen gingen schließlich in die Gesamtwertung ein; beide schlossen mit jeweils 11 Siegen deutlich positiv ab. Im Reiten erlaubte sich Dogue einen Abwurf am letzten Hindernis. 288 Punkte bedeuteten die viertbeste Ausbeute aller Teams.

Das deutsche Duo startete auf Rang 3 in den Laser-Run. Schleu und die fünf Sekunden vor ihr gestartete Muir holten schnell die führende Ägypterin Salma Abdelmaksoud ein. Die unglaublich treffsicheren Briten (nur insgesamt zwei Fehlschüsse) ließen letztlich nichts anbrennen. Dogue und Schleu konnten sich aber im Ziel über ihr starkes Resultat und das insgesamt fünfte Podium der Saison freuen.

Annika Schleu: „Gegen die Briten waren wir am Ende ohne Chance, aber wir hatten trotzdem einen richtig guten Tag. Mit dem Laufen war ich sehr zufrieden, am Schießstand hatte ich etwas Luft nach oben“

Marvin Dogue: „Ich bin kurzfristig für Patrick eingesprungen, hatte also nicht viel Vorbereitungszeit. Dafür war es echt ein guter Wettkampf. Im Fechten haben wir zum Schluss einige Punkte liegengelassen. Aber Platz 2 ist super!“