• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Showdown am Nildelta: Weltcup in Kairo mit acht Deutschen

Die ägyptische Hauptstadt Kairo ist Ausrichter des zweiten Weltcups, der vom 2. bis zum 6. April stattfindet. Nachdem der Saisonauftakt in Acapulco (Mexiko) unter unglücklichen Umständen abgebrochen bzw. abgesagt werden musste, misst sich nun ein hochmotiviertes Feld aus Weltklasseathletinnen und –athleten in der ägyptischen Hauptstadt.

Seit vielen Jahren ist Kairo als Zentrum für Modernen Fünfkampf auf dem afrikanischen Kontinent etabliert. Bis zu ihrem Rücktritt im vergangenen Jahr war Aya Medany als Vize-Weltmeisterin und mehrfache Weltcup-Siegerin ein prägendes Gesicht der internationalen Fünfkampf-Szene. Auch bei den Männern sorgten und sorgen Yasser Hefny, zweifacher Jugend-Weltmeister, und Amro El Geziry – nicht nur durch seine exzellenten Schwimmzeiten – für Aufsehen.

Zwischen 2006 und 2010 war die nordafrikanische Metropole zudem regelmäßiger Ausrichter von Weltcups und als Austragungsort für die Weltmeisterschaft 2011 vorgesehen. Die Revolution und die folgenden politischen Unruhen ließen jedoch für Jahre nicht nur den Modernen Fünfkampf in den Hintergrund rücken. Der nun stattfindende Weltcup mag vielleicht ein Stück weit Rückkehr zur Normalität in sportlicher Hinsicht sein.

Die Reise an das Nildelta tritt ein achtköpfiges deutsches Team an. Bei den Männern gehen am Dienstag (3. April) die drei Potsdamer Athleten Stefan Köllner, Fabian Liebig und Marvin Dogue sowie Alexander Nobis in der Qualifikation an den Start. Der 23-jährige Berliner ist zuversichtlich: „Ich habe gut trainiert und die Kaderqualifikation am vergangenen Wochenende war ein wichtiger Test. Ich bin gespannt, es ist meine erste Reise nach Kairo.“

Schon einen Tag zuvor (2. April) treffen Lena Schöneborn, Paria Mahrokh (beide Bonn), Janine Kohlmann (Potsdam) und Alexandra Bettinelli in den Halbfinals auf ihre Gegnerinnen. Die 18-jährige Berlinerin feiert nach ihren Erfolgen auf Jugend-Ebene (Europameisterin und Vize-Weltmeisterin in der Mixed-Staffel 2013) in Kairo ihr Weltcup-Debüt. Schöneborn, die jüngst bei der Kaderqualifikation die nationale Konkurrenz hinter sich ließ, gibt Einblicke in das harte Training: „In den letzten Wochen haben wir uns mit extra vielen Laktattests geschunden. Wir sind gut vorbereitet.“

Startlisten und Resultate während des Wettkampfs unter www.pentathlon.org, aktuelle News unter www.facebook.com/m5kampf.

Zeitplan:

  1. April – Frauen Qualifikation
  2. April – Herren Qualifikation
  3. April – Frauen Finale
  4. April – Herren Finale
  5. April – Mixed-Staffel