• DVMF-Newsletter






    Mit der Übermittlung der Daten erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.



+49 (0)6151 - 99 77 43

Handgelenks-OP gut gelaufen: Zillekens hofft auf WM-Teilnahme

Nach einer Operation am Handgelenk fällt Christian Zillekens mehrere Wochen aus. Der 23-Jährige hatte sich die Verletzung bereits Anfang Mai bei seinem Weltcup-Sieg in Székesfehérvár zugezogen. Zillekens peilt seine Rückkehr bei der WM in Budapest (2. – 8. September) an.

Es war ein Weltcup-Sieg aus dem Nichts, aber auch unter Schmerzen: Zwei Tage vor seinem Überraschungserfolg in Székesfehérvár hatte sich Christian Zillekens im Halbfinale das Handgelenk gestaucht. Bei einer Untersuchung waren später mehrere Bänderrisse und eine Verrenkung des Wurzelknochens festgestellt worden, die nun operativ behandelt wurden.

„Ich wollte kein Risiko eingehen und habe mich zu einer OP entschieden. Schade, dass ich nun die Deutschen Meisterschaften und die EM verpasse. Mein Ziel ist die WM in Budapest“, so Zillekens. Der 23-Jährige vom OSC Potsdam bestätigte, dass der Eingriff gut verlaufen ist. Bis er das Gelenk wieder belasten kann, muss er allerdings einige Wochen Gips tragen.  Zillekens will zeitnah mit dem Lauftraining beginnen und begleitet das Team am 14. Juli ins Trainingslager nach Paris.

Bei den Europameisterschaften in Bath (5. – 10. August) wird Alexander Nobis den freigewordenen Platz im Einzel einnehmen. Der 29-jährige amtierende Deutsche Meister vervollständigt das Männer-Quartett um Marvin und Patrick Dogue sowie Fabian Liebig.