• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Drzonków feiert Rückkehr in Weltcup-Zirkus

Beim Weltcup in Drzonków (25.-29. Mai) fällt die Entscheidung über die Startplätze für das Weltcup-Finale. Die deutschen Athletinnen und Athleten haben sich durch ihre Saisonleistungen gute Ausgangspositionen verschafft. Lena Schöneborn muss ihr anvisiertes Comeback jedoch verschieben.

Zum ersten Mal seit zehn Jahren macht der Weltcup im Modernen Fünfkampf wieder in Drzonków Station. Dennoch ist das Sportzentrum im Westen Polens den meisten Athletinnen und Athleten bestens bekannt – nicht nur, weil dort erst 2013 die Europameisterschaften stattfanden. Schließlich ist Drzonków einer der wichtigsten Austragungsorte für Wettkämpfe im Nachwuchsbereich. Und angesichts von nur etwa zweieinhalb Autostunden Entfernung von Berlin nutzt die deutsche Mannschaft die modernen Anlagen mehrfach im Jahr für Trainingszwecke.

Für Spannung an den fünf Wettkampftagen ist garantiert, denn in Drzonków geht es auch um die Qualifikation für das Weltcup-Finale in der litauischen Hauptstadt Vilnius (23.-25. Juni). Aus deutscher Sicht haben Annika Schleu und der am kommenden Wochenende pausierende Alexander Nobis durch ihre Resultate bereits genug Punkte für einen der 36 besten Plätze der Saisonrangliste gesammelt. Gute Chancen haben zudem Ronja Steinborn sowie Fabian Liebig und Patrick Dogue. Liebig hatte in Kairo als Dritter für den bisher einzigen Podestplatz der Männer gesorgt, der Olympiasechste Dogue zuletzt in Kecskemét/Ungarn mit Rang 9 einen starken Saisoneinstand gefeiert.

Ein gutes Resultat zur sicheren Qualifikation für das Weltcup-Finale hätte auch Lena Schöneborn noch benötigt. Die Oberschenkelverletzung, die sich die Auftaktsiegerin von Los Angeles bei den Deutschen Meisterschaften Anfang April zugezogen hatte, verhindert aber das eigentlich in Polen geplante Comeback.

Das siebenköpfige deutsche Team für Drzonków komplettieren Alexandra Bettinelli, Christian Zillekens und der deutsche Meister Marvin Dogue.


Zeitplan:

25. Mai: Qualifikation Frauen mit Alexandra Bettinelli, Ronja Steinborn und Annika Schleu (alle Berlin)
26. Mai: Finale Frauen (nur Fechten Platzierungsrunde) // Qualifikation Männer mit Marvin Dogue, Patrick Dogue, Fabian Liebig und Christian Zillekens (alle Potsdam)
27. Mai: Finale Frauen // Finale Männer (nur Fechten Platzierungsrunde)
28. Mai: Finale Männer
29. Mai: Mixed-Staffel (mit Annika Schleu und Christian Zillekens)

Live-Ergebnisse: http://www.uipmworld.org/.

Live-Stream (an den Finaltagen): http://www.uipmtv.org/.