• DVMF-Newsletter
    Ich möchte den DVMF-Newsletter
    abonnieren.

+49 (0)6151 - 99 77 43

Kecskemét: Dogue setzt als 9. deutsche Erfolgsserie fort

In einem hochklassig besetzten Feld in Kecskemét beweist Patrick Dogue als Neunter seine Zugehörigkeit zur Weltspitze. Seinem Bruder Marvin bleibt nach einem missglückten Ritt der 30. Rang.

Die Top 6 der Weltrangliste, Olympiasieger und die amtierenden Welt- und Europameister am Start – und mittendrin Patrick Dogue. Der Potsdamer, der sich letztes Jahr mit Rang 2 beim Weltcup-Finale in Sarasota und Rang 6 bei Olympia in Rio de Janeiro in die Weltspitze katapultiert hatte, feierte in Kecskemét sein Comeback auf internationaler Bühne. Als Neunter zeigte der 25-Jährige erneut eine gute Vorstellung.

Mit einer Zeit von 2:06,53 Minuten im Schwimmen gelang Patrick Dogue gleich zum Auftakt eine persönliche Bestleistung. Anschließend musste er im Fechten mit 16 Siegen bei 19 Niederlagen etwas Federn lassen. 298 Punkte im Reiten, ein fehlerfreier Durchgang mit nur zwei Zeitfehlern, sowie eine gewohnt starke Vorstellung im Laser-Run sicherten schließlich das Top-10-Resultat. Dogue setzt damit auch die Erfolgsserie der deutschen Herren in dieser Saison fort, nachdem bereits Alexander Nobis (4. in Los Angeles, 9. in Kairo) und Fabian Liebig (Dritter in Kairo) Top-Resultate einfahren konnten.

Sein jüngerer Bruder Marvin musste hingegen einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Nachdem sich der 21-Jährige zuletzt überraschend seinen ersten Deutschen Meistertitel sichern konnte, verhinderte das Ergebnis im Reiten heute ein vorderes Ergebnis. Sieben Abwürfe auf dem Parcours warfen den Potsdamer nach guter Bilanz im Fechten (19 Siege) weit zurück. So blieb ihm am Ende nur Platz 30 im Gesamtklassement.

Der Sieg ging nach spannendem Finish an den Weltranglistenzweiten Valentin Prades (Frankreich), der sich mit einer Sekunde Vorsprung gegen den Lokalmatadoren Bence Demeter durchsetzen konnte. Das Podium vervollständige der Olympia-Silbermedaillengewinner Pavlo Tymoshchenko aus der Ukraine.

Den Sprung in das Finale verpasst hatten Alexander Nobis und Matthias Sandten. Der Berliner Nobis musste nach Knieproblemen nach der ersten Disziplin aufgeben. Sandten verfehlte als 18. in Gruppe C das Feld der besten 36 Athleten.

Ergebnisse Weltcup#3 2017 Kecskemét: Männer

1. Valentin Prades (Frankreich), 1464 Punkte; 2. Bence Demeter (Ungarn), 1463 Punkte; 3. Pavlo Tymoshchenko (Ukraine), 1461 Punkte; 4. Woongtae Jun (Korea), 1449 Punkte; 5. Jinhwa Jung (Korea), 1441 Punkte; 6. Eslam Hamad (Ägypten), 1435 Punkte; … 9. Patrick Dogue (Potsdam), 1426 Punkte; … 30. Marvin Dogue (Potsdam), 1364 Punkte.

Halbfinale A: DNF Alexander Nobis (Berlin)

Halbfinale C: 18. Matthias Sandten (Bonn)