• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Deutsches Quartett beim Weltcup-Finale in Sarasota-Bradenton

Nach vier spannenden und hochklassigen Weltcups treffen sich vom 6. bis 8. Juni die je 36 besten Athletinnen und Athleten zum Saison-Finale in Sarasota-Bradenton (USA). Vor den Höhepunkten des Fünfkampfesjahres 2014, der Europameisterschaft in Szekesfehervar (Ungarn) und der Weltmeisterschaft in Warschau (Polen) im Juli bzw. September, richten sich die Augen nun auf die Küstenmetropole im Bundesstaat Florida.

Mitmischen werden in den USA auch vier Deutsche, die sich durch ihre Ergebnisse im Saisonverlauf für den Wettkampf qualifizieren konnten. Bei Lena Schöneborn (Bonn) zeigte die Formkurve zuletzt deutlich nach oben: Dem dritten Platz beim Weltcup im ungarischen Kecskemét ließ die Olympiasiegerin von Peking den Staffel-Sieg beim prestigeträchtigen Ministry of Defence Cup in Moskau mit Patrick Dogue (Potsdam) folgen. Janine Kohlmann (Potsdam) und Annika Schleu (Berlin) haben sich nach hartnäckigen Verletzungen wieder nach vorne gekämpft und mit den Plätzen 13 und 16 bereits ordentliche Resultate in dieser Saison erreicht. In Sarasota-Bradenton soll es nach Möglichkeit noch ein Stückchen weiter nach vorne gehen. Für Kohlmann bieten die Erinnerungen an den letztjährigen Weltcup-Abschluss in Nischni Nowgorod (Russland), wo sie starke Fünfte wurde, sicher einen besonderen Ansporn.

Die deutsche Mannschaft wird bei den Männern komplettiert von Alexander Nobis. Wenn der Berliner seine vielversprechenden Trainings- und Qualifikationsleistungen im entscheidenden Wettkampf abrufen kann, ist auch für ihn eine Platzierung unter den besten 20 sicher möglich. Das Potenzial dazu hat er nicht zuletzt im vergangenen Jahr mit seinen Erfolgen in der Mixed-Staffel und dem neunten Platz beim Weltcup in Budapest bewiesen. Der ebenfalls qualifizierte Potsdamer Stefan Köllner, der sich mit einem starken neunten Rang in Kecskemét in der Weltspitze zurückgemeldet hatte, bereitet sich bereits auf die EM vor und verzichtet auf einen Start in den USA.

Nicht ganz wie erhofft lief es in dieser Saison für unsere Mixed-Staffeln. Dabei haben unsere Athleten gerade im letzten Jahr mit zwei Podestplätzen (durch das Duo Kohlmann/Nobis) bewiesen, dass ihnen das noch junge Format zu liegen scheint. Eine vordere Platzierung in Sarasota-Bradenton würde dem Team sicherlich Auftrieb vor den bevorstehenden Saisonhöhepunkten geben.

Zeitplan:

Freitag, 6. Juni: Finale Frauen

Samstag, 7. Juni: Finale Männer

Sonntag, 8. Juni: Mixed-Staffel

Mehr Informationen auf der offiziellen Website unter http://www.sbpentathlon.com/page.asp?content_id=33712.

Leave a Reply