• DVMF-Newsletter






    Mit der Übermittlung der Daten erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.



+49 (0)6151 - 99 77 43

Bronzener Abschluss in Sofia: Langrehr/Dogue auf dem Podium

Das deutsche Fünfkampf-Team ist weiter in der Erfolgsspur: Zum Abschluss des Weltcups in Sofia sicherten sich Rebecca Langrehr und Fabian Liebig den dritten Platz in der Mixed-Staffel. Der Sieg ging an das Duo aus Polen vor Großbritannien.

Am letzten von fünf anstrengenden Wettkampftagen haben Rebecca Langrehr und Marvin Dogue noch einmal Kämpferherz bewiesen. In einer spannenden und engen Entscheidung in der Mixed-Staffel holte sich das Duo den dritten Platz.

Nach einer Zeit von 2:01 Minuten im Schwimmen und einer leicht positiven Bilanz von 21 Siegen aus 40 Kämpfen rangierten sich Langrehr und Dogue im vorderen Mittelfeld ein. Ausschlaggebend für das erste Mixed-Staffel-Podium seit gut zwei Jahren (Platz 2 für Annika Schleu und Christian Zillekens in Drzonków) war heute eine starke zweite Wettkampfhälfte. Ein fehlerfreier Ritt mit 14 Zeitfehlern bedeuten 286 Punkte und damit die drittbeste Leistung der Konkurrenz. Im Laser-Run erzielten sie sogar die zweitschnellste Zeit aller Staffeln und überholten damit die vor ihnen gestarteten Duos aus Russland und Guatamala.

Der Sieg ging an Marta Kobecka und Jaroslaw Swiderski aus Polen, die sich knapp vor Francesca Summers und Jamie Cooke aus Großbritannien durchsetzen konnten.

Stimmen:

Marvin Dogue: „Wir sind im Schwimmen und Fechten solide gestartet. Im Laser-Run wollten wir die Top 5 absichern und sind beide um unser Leben gelaufen. Super, dass es mit dem Podium geklappt hat!

Rebecca Langrehr: „Der dritte Platz ist ein toller Lohn für einen echt anstrengenden Tag. Ich war vor allem mit meinem letzten Schießen sehr zufrieden und konnte auf Marvin in guter Position übergeben.

Ergebnisse:

Alle Ergebnisse Weltcup #2 Sofia

Foto: UIPM\Krzysztof Kuruc