• DVMF-Newsletter






    Mit der Übermittlung der Daten erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.



+49 (0)6151 - 99 77 43

Positiver Nachtest: Ukrainerin Tereshchuk verliert Olympia-Bronze von 2008

Aufgrund eines positiven Doping-Nachtests ist Viktoriya Tereshchuk nachträglich von den Olympischen Spielen 2008 disqualifiziert worden. Die Ukrainerin verliert damit ihre in Peking gewonnene Bronzemedaille im Modernen Fünfkampf. Diese Entscheidung gab das Internationale Olympische Komitee (IOC) am Mittwoch bekannt.

Mithilfe neuer Untersuchungsmethoden wurde in einer Probe Tereshchuks die verbotene Substanz Dehydrochlormethyltestosteron (Oral-Turinabol) nachgewiesen. Die 35-Jährige muss ihre Bronzemedaille von den Olympischen Spielen von Peking zurückgeben, die sie vor neun Jahren hinter Lena Schöneborn (Bonn) und Heather Fell (Großbritannien) gewonnen hatte. Durch die Disqualifikation rückt die Weißrussin Anastasia Prokopenko (damals Samusevich) auf den dritten Rang vor.

Tereshchuk errang zwischen 2008 und 2013 drei Weltmeister- und zwei Europameistertitel. Die frühere Weltranglistenerste war zuletzt bei den Weltmeisterschaften in Moskau im vergangenen Jahr an den Start gegangen und dort in der Qualifikation ausgeschieden.

Zur Mitteilung des IOC