• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Annika Schleu siegt beim „Champion of Champions“

Toller Saisonabschluss für Annika Schleu: Die 25-Jährige sicherte sich den Sieg beim prestigeträchtigen Format „Champion of Champions“ in Doha/Qatar und verwies namhafte internationale Konkurrenz auf die Plätze. Im letzten großen Wettkampf des Jahres belegte Janine Kohlmann (Potsdam) den 9. Rang.

Es war keine einfache Saison für Annika Schleu: Trotz des EM-Titels in der Staffel fiel die Bilanz der Berlinerin nach einigen Enttäuschungen eher durchwachsen aus – insbesondere im Fechten fehlte oftmals die Konstanz. Umso beeindruckender, dass sie in Doha mit einer Bilanz von 20 Siegen bei nur 10 Niederlagen (243+2 Punkte) die beste Leistung aller Teilnehmerinnen zeigte und damit die Grundlage für ihren Erfolg legte. Die Führung gab Schleu dank eines fehlerfreien Ritts (300p) und einer konzentrierten Vorstellung im Combined bis zum Ziel nicht mehr ab. Platz 2 ging an die Weltranglistensechste Chloe Esposito (Australien) vor Gintare Venckauskaite (Litauen).

„Ich bin total glücklich, weil die Saison nicht so lief, wie ich erwartet habe. Dass ich gerade im Fechten heute so punkten konnte, macht mich stolz. Für die neue Saison gibt mir das natürlich Aufwind“, sagte Schleu, die die geforderte Qualifikationsleistung für einen der beiden Olympia-Fixplätze noch erbringen muss.

Diese hat Janine Kohlmann mit ihrem sechsten Rang bei den Europameisterschaften dieses Jahres bereits abgehakt. In Doha hielt die Potsdamerin lange stark mit und startete als Zweitplatzierte in das Combined. Dort versagten ihr leider beim dritten und vierten Schießen die Nerven, sodass sie am Ende mit Rang 9 Vorlieb nehmen musste. Mit ebenfalls 300 Punkten im Reiten und einer guten Fechtbilanz (17 Siege/13 Niederlagen, 222p) bewies die 25-Jährige auch zum Jahresende eine gute Substanz.

Alle Ergebnisse unter www.pentathlon.org/events/results/?id=138.

Der Männer-Wettkampf am 28. November findet ohne deutsche Beteiligung statt.