• DVMF-Newsletter






    Mit der Übermittlung der Daten erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.



+49 (0)6151 - 99 77 43

25 Tage vor den Finals 2019: Stadion auf dem Olympischen Platz vorgestellt

Bei den „Finals – Berlin 2019“ finden die deutschen Meisterschaften im Modernen Fünfkampf, im Triathlon und im Bogensport gemeinsam auf dem Olympischen Platz statt. 25 Tage vor dem Megaevent haben die Organisatoren nun das temporäre Stadion vorgestellt, das rund 1.800 Zuschauern Platz bieten wird. Auf der Pressekonferenz berichteten auch Annika Schleu und Ronja Steinborn von ihren Erwartungen.

Die Vorfreude steigt: 25 Tage vor Beginn der „Finals – Berlin 2019“ wurde die Kulisse für die Sportarten Triathlon, Moderner Fünfkampf und Bogensport vorgestellt. Vor dem Olympiastadion Berlin werden die Wettkämpfe in einem temporären Stadion und in innovativer Form den Zuschauern vor Ort und bei ARD und ZDF präsentiert.

Gabriele Freytag, Projektleiterin „Die Finals – Berlin 2019“ aus der Senatsverwaltung für Inneres und Sport: „Was zu den Finals in Berlin entsteht, ist in der Sportstättenvielfalt nur in Berlin möglich. Mit dem Zentrum der Finals rund um den Olympiapark Berlin, mit dem historischen Kuppelsaal und den zahlreichen weiteren Sportmöglichkeiten, wird auf dem Olympischen Platz ein temporäres Stadion entstehen. Dort können wir die Sportarten Triathlon, Bogensport und Moderner Fünfkampf innovativ miteinander vereinen – vor Ort sowie bei ARD und ZDF. Das alles findet vor der Kulisse des Olympiastadions Berlins statt, in dem die Leichtathleten ihre Deutschen Meister küren werden.“

Alle fünf Diziplinen des Modernen Fünfkampfes finden im Olympiapark statt, der sich am 3. und 4. August in eine Sportvenue der Superlative verwandelt. Nach dem Schwimmen im Forumbad, dem Fechten im Landesleistungszentrum und dem Reiten auf dem Maifeld steigt der abschließende Laser-Run vor großer Zuschauerkulisse. Auf die besondere Stimmung freuen sich auch Annika Schleu und Ronja Steinborn. Die beiden Athletinnen vom TSV Spandau 1860 standen bei der Pressekonferenz Rede und Antwort.

Schleu, die in Berlin ihren vierten Deutschen Meistertitel in Folge anstrebt, geht als Weltranglistenerste hochmotiviert in den Wettkampf. „Natürlich ist es mein Ziel, den Titel wieder zu verteidigen, aber das wird nicht leicht. Der Heimvorteil im Training in Berlin ist da, aber auch die Konkurrenz kommt aus Berlin und Brandenburg. Die Finals sind auch eine wunderbare Generalprobe, um danach bei den Europameisterschaften zu starten.“

Auch Ronja Steinborn kann sich als amtierende Vizemeisterin etwas ausrechnen und freut sich auf Unterstützung von außen: „Es ist toll, dass wir unsere Familien live dabei haben können. Aber es ist schon fast schade, dass wir das Finals-Wochenende nur aus Athletensicht durchlaufen. So viele tolle Sportarten, die sich in dieser Dichte präsentieren, das gab es in Berlin noch nicht. Das Ereignis aus Zuschauersicht mit zu erleben ist sicherlich etwas ganz Besonderes.“

Im Olympiapark Berlin findet darüber hinaus an beiden Tagen das Familiensportfest des Landessportbundes statt. Während bei den Finals – Berlin 2019 ‚Sport erleben‘ im Vordergrund steht, können alle Interessierten hier ‚Sport treiben‘. Mehr als 100 Vereine und Verbände präsentieren ihre Sportarten und bieten zahlreiche Mitmachangebote. Dazu zählt auch ein Laser-Run, der vom DVMF vorbereitet und durchgeführt wird. Im vergangenen Jahr nahmen über den Tag verteilt 80.000 Besucher am Familiensportfest teil.

(DVMF\Unikat PR)

Foto (© Engler) von links: Stefan Göbel (Generali), Gabriele Freytag (Senatsverwaltung Inneres & Sport), Annika Schleu, Ronja Steinborn, Karsten Finger (LSB Berlin), Annika Zimmermann (ZDF), Matthias Zöll (DTU)