• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Döring/Liebig zum WM-Abschluss auf Platz 7

Ronja Döring (Berlin) und Fabian Liebig (Potsdam) haben im letzten WM-Wettbewerb den siebten Rang belegt. Die deutsche Mixed-Staffel zeigte gegen starke internationale Konkurrenz eine gute Vorstellung. Den umjubelten Sieg vor heimischen Publikum sicherte sich das Duo aus Russland.

Persönliche Bestzeiten im Schwimmen, eine positive Fechtbilanz (23/21) und couragierte Läufe: Ronja Döring und Fabian Liebig konnten mit ihrem gemeinsamen Debüt in der Mixed-Staffel zufrieden sein. Im großen Feld von 23 Mixed-Staffeln aus aller Welt hielt das Duo dabei lange Zeit gut mit. Nur im Reiten (drei Abwürfe) sowie im Schießen lief es nicht ganz optimal, sodass am Ende gut eine halbe Minute zu den Medaillenrängen fehlte.

„Wir haben zwar mit einem Top-6-Resultat geliebäugelt, aber ich bin dennoch zufrieden mit der Leistung heute. Beide haben vor allem im Schwimmen und Laufen überzeugt“, so Bundestrainerin Kim Raisner.

Der Sieg ging an die Lokalmatadoren Aleksander Lesun und Donata Rimsaite vor Russland. Silber und Bronze gewannen die Mixed-Staffeln aus China und Weißrussland. Die deutsche WM-Bilanz fällt derweil positiv aus: Mit einer Goldmedaille in der Frauen-Staffel sowie zwei Bronzemedaillen durch Lena Schöneborn und die Mannschaft gewann die Mannschaft wie vor einem Jahr drei Mal Edelmetall.

ZDF-Beitrag vom Frauen-Einzel und der Mixed-Staffel

Alle Ergebnisse unter http://www.pentathlon.org/events/results/?id=143