• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Christian Zillekens neuer Jugend-A-Weltmeister

Großer Erfolg für Christian Zillekens und den DVMF: Der 17-jährige Potsdamer ließ bei der Weltmeisterschaft der Jugend A in Wuhan (China) die gesamte Konkurrenz hinter sich und sicherte sich die Goldmedaille (4664 Punkte). Eine hervorragende Leistung im Fechten – mit 1028 Punkten der besten aller Teilnehmer -, Bestleistung im Schwimmen (2:08min) sowie die viertbeste Zeit im Combined bildeten die Grundlagen für den Titelgewinn. Im Zielsprint verwies Zillekens den Briten Joseph Choong (4648) nach vier Disziplinen – auf A-Jugend-Ebene wird noch nicht geritten – auf den Silberrang. Bronze sicherte sich der Südkoreaner Woongtae Jun (4544).

Auch das Team um Zillekens, seinen Potsdamer Mannschaftskameraden Marvin Dogue und den Berliner Gerrit Günther (Rang 38, 4088) durfte sich bei Temperaturen um 40 Grad über Edelmetall freuen und erreichte den zweiten Rang hinter Ungarn. Mit dem 16. Rang (4416) blieb Dogue dabei etwas unter seinen Möglichkeiten, nachdem er im Schießen wertvolle Zeit verloren, ihm aber zuvor mit 1000 Punkten ebenfalls ein starker Start in den Tag gelungen war. Der vierte deutsche Starter Maximilian Polaski beschloss den Wettkampf auf dem 39. Platz (4076).

Tags zuvor hatten die deutschen Starterinnen im Einzel vordere Positionen verpasst. Beim Sieg der Litauerin Ieva Serapinaite belegte Anna Matthes (Potsdam) als beste Deutsche den 16. Platz (3852), vier Ränge vor der Berlinerin Alexandra Bettinelli (3760), die zwei Wochen zuvor im Mixed gemeinsam mit Christian Zillekens den Europameistertitel gewonnen hatte. Elisabeth Mainz (Berlin) wurde 32. (3588).