• DVMF-Newsletter

+49 (0)6151 - 99 77 43

Patrick Dogue krönt starken deutschen Auftakt in Budapest

Traditionell traf sich zu Jahresbeginn (25. bis 28. Januar) die Fünfkampf-Elite beim Hallenwettkampf in Budapest zum Formtest. In einem starken deutschen Team stach Patrick Dogue mit Platz 2 hervor.

Die Reise in die ungarische Hauptstadt hat sich gelohnt: Beim hochklassig besetzten „Budapest Indoor International“ erreichte die deutsche Mannschaft gleich fünf Top-10-Plätze. Bei den Männern gelang Patrick Dogue als Zweiter sogar der Sprung aufs Podium. Der Olympiasechste von Rio de Janeiro musste sich nach einem spannenden Wettkampf nur Simon Casse geschlagen geben. Nach starker Aufholjagd im Laser-Run fehlten Dogue nur zwei Sekunden auf den siegreichen Franzosen.

Dahinter gelang Christian Zillekens als Fünfter ebenfalls ein gelungener Start ins Fünfkampf-Jahr 2018. Der 22-Jährige überzeugte mit einer konstanten Leistung in allen Disziplinen und bewies im Laser-Run seine Qualitäten im Endspurt, bei dem er vier Konkurrenten knapp hinter sich lassen konnte. Fabian Liebig belegte den 23. Rang. Ihm merkte man auf der Laufstrecke nach verletzungsbedingter Pause noch Trainingsrückstand an. Alexander Nobis und Matthias Sandten blieben als 29. und 31. unter ihren Möglichkeiten. Für den letztjährigen WM-Vierten Marvin Dogue war der Wettkampf nach dem Reiten gelaufen, als er mit einem Ersatzpferd vier Verweigerungen hinnehmen musste.

Mannschaftlich geschlossen präsentierte sich die Frauen-Mannschaft, die ohne Lena Schöneborn und die verletzungsbedingt pausierende Annika Schleu an den Start ging. Ein Ausrufezeichen setzte Janine Kohlmann, die sich im Fechten und Schwimmen in toller Frühform präsentierte und als beste Deutsche den fünften Platz belegte. Sehr zufrieden war Chef-Bundestrainerin Kim Raisner auch mit den Leistungen von Ronja Steinborn und Anna Matthes, die als Achte und Neunte das gute Teamresultat abrundeten. Rebecca Langrehr musste den Wettkampf nach einem Sturz im Reiten abbrechen. Pia Bukow war im Halbfinale knapp gescheitert.

Ergebnisse Budapest Indoor International 2018 Männer

1. Simon Casse (Frankreich) 1455 Punkte, 2. Patrick Dogue (Potsdam) 1453 Punkte, 3. Balász Szép (Ungarn) 1452 Punkte, 4. Marek Grycz (Polen) 1447 Punkte, 5. Christian Zillekens (Potsdam) 1439 Punkte, … 23. Fabian Liebig (Potsdam) 1389 Punkte29. Alexander Nobis (Berlin), 1355 Punkte31. Matthias Sandten (Bonn), 1342 Punkte35. Marvin Dogue (Potsdam) 1101 Punkte.

Ergebnisliste Männer

Ergebnisse Budapest Indoor International 2018 Frauen

1. Iryna Prasiantsova (Weißrussland) 1341 Punkte, 2. Michelle Gulyás (Ungarn) 1334 Punkte, 3. Gintare Venckauskaite (Litauen) 1331 Punkte, 4. Haydy Morsy (Ägypten) 1326 Punkte, 5. Janine Kohlmann (Potsdam) 1324 Punkte8. Ronja Steinborn (Berlin) 1294 Punkte, 9. Anna Matthes (Potsdam) 1289 Punkte35. Rebecca Langrehr (Berlin) DNF

ausgeschieden in Halbfinal-Gruppe B: 21. Pia Bukow (Berlin) 981 Punkte

Ergebnisliste Frauen