• DVMF-Newsletter






    Mit der Übermittlung der Daten erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.



+49 (0)6151 - 99 77 43

Laser-EM in Weiden: Laufen und Schießen im Stadtpark

Am 24. und 25. August 2019 fanden die Laser-Run Europameisterschaften in Weiden in der Oberpfalz statt. Ein riesiges Teilnehmerfeld mit 280 Athletinnen und Athleten aus 17 Nationen waren zu den Titelkämpfen in die Oberpfalz gereist. Vom DVMF gingen 45 Sportlerinnen und Sportler in den Einzel- und Staffelwettbewerben an den Start. Eine Kurzübersicht zum deutschen Abschneiden.

Mixed-Staffeln:
  • Die jüngste deutsche Staffel Sophie Frischholz mit Linus Lorenz lief in der U11 und wurde mit dem Silberrang belohnt.
  • In den Klassen U13 und U15 starteten die eingespielten Neusser Staffel Lilly Ader und Moritz Adam sowie Sarah Dicks und Mika Adam. Beide Paarungen konnten in ihren Klassen die Bronzemedaille holen.
  • Eine weitere Bronzemedaille gab es durch die Spontankombination Lara Tonak und Christoph Lemken in der U17.
  • Die neue Kombination Mira Pazic mit Maurice Curth legte in der sehr stark besetzen U19 einen tollen Einstand hin und wurde Dritte (siehe Foto).
  • Noch etwas vorsichtig ging Christina Schopper ins Rennen, trotzdem reichte es mit Partner Benjamin Hierl zum vierten Platz im top-besetzen Junioren-Feld.
  • Eine kleine Überraschung gab es bei den Senioren durch Ida Kameniscakova und Dirk Marko. Ida zeigte sich stark verbessert, sodass Dirk die Staffel hinten den Ungarn auf den Silberplatz bringen konnte.
  • Knapp am Stockerl vorbei liefen bei ihrer EM-Premiere die neue Kombination Sandra Morawitz und Daniel Curth (Masters 40+).
  • Mit Dr. Barbara Oettinger und Marcus Schattner gab es in der 50+ den erwarteten Favoritensieg.
  • Emily Freund lieferte in der Klasse Masters 60+ wieder eines ihrer Präzisionsrennen ab und übergab auf Platz zwei an Kurt Tohermes, der die Position halten konnte, sich dabei aber im Schlussspurt verletzte.
Einzel:
  • Bei den Kindern und Jugendlichen gab es viele erfreuliche Ergebnisse. Oliver Windt und Hugo Stevens liefen nach einem tollen Rennen auf den Plätzen zwei und drei in der U9 ein. Ella Wittmann wollte da nicht nachstehen und holte Bronze bei den Mädchen.
  • Die dritte Bronzemedaille hintereinander gab es dann in der U11 durch Linus Lorenz, hinter dem Niklas Plank auf Platz 6 einkam.
    Sophie Frischholz konnte ebenfalls den sechsten Platz über die Linie bringen.
  • Sein großes Potenzial zeigte in der männlichen U13 Moritz Adam, der nach einem sehr starken Rennen ebenfalls Bronze holte. Platz 12 belegte Niklas Bingeser. Bei den Mädchen traten Lilly Ader und Marlene Stefan an, die auf den Positionen 12 und 17 einliefen.
  • In der männlichen U15 wurde Mika Adam Neunter, während seine Vereinskameradin Sarah Dicks bei den Mädchen Siebte wurde.
    Emila Karg wurde bei ihrer EM-Premiere 16.
  • Bei den U17 belegten Christoph Lemken und Lara Tonak die Plätze 10 und 6.
  • Bei den U19-Männern hatten wir mit Maurice Curth und Yannik Marchl gleich zwei Eisen im Feuer. Während Maurice seine tolle Form wie am Vortag mit Platz drei unter Beweis stellte, lief Yannik etwas defensiv auf Platz sieben. Maurices Staffelpartnerin Mira Pazic wollte in der weiblichen Klasse nicht zurückstehen und holte sich gleichfalls ihre zweite Bronzemedaille. Anna Brauckmann kam in dieser harten Klasse auf Platz sechs ein.
  • Juniorin Christina Schopper feierte mit dem ersten Gesamtsieg des zweiten Tages ein tolles Wettkampfcomeback. Dominik Olejarz und Benjamin Hierl kämpften bei den Junioren den vierten Platz unter sich aus, mit dem besseren Ende für Dominik.
  • Gleich fünf Athleten vertraten den DVMF in der Hauptklasse, die drei Medaillen holten. Für Christian Götz und Sebastian Windt gab es Silber und Bronze. Zusammen mit Martin Weinfurter, der auf Platz vier einkam, bedeutete dies Gold in der Mannschaftswertung. Richie Gottschalk und Philipp Frik komplettierten den starken Auftritt mit den Plätzen sechs und sieben. Die Seniorinnen Dr. Vera Oettinger und Ida Kameniscakova konnten im Damenfeld die Plätze fünf und sechs belegen.
  • Auch Dirk Marko zeigte, wie am Samstag, seine Klasse und gewann überzeugend die Masters 40+. Roland Bingeser und Daniel Curth haderten beide mit ihrem Schießen und liefen auf die Plätze vier und fünf. Das bedeutete das zweite Mannschaftsgold.
  • Nicht nur zahlenmäßig stellte die deutsche Masters 50+-Riege die größte Beteiligung. Der Doppelsieg durch Marcus Schattner und Gregor Olejarz sowie die tollen Platzierungen von Hans-Jörg Kuck, Enno Schönung, Christoph Machiski und Bernd Czarnietzki brachten auch in der Teamwertung den Doppelsieg. Wiedermal ein souveräner Erfolg für Dr. Barbara Oettinger bei den weiblichen Masters 50+. Zusammen mit Gabriele Merunka sowie Hedwig Machinski bekam das deutsche Trio auch Team-Gold.
  • Konkurrenzlos war Emily Freund in der weiblichen Masters 60+, was sie aber nicht hinderte, voll im Herrenfeld mitzumischen. Pech hatten Kurt Tohermes und Dietrich Pfeilsticker bei den Männern. Ohne ihren dritten Starter wurde es nichts mit dem angestrebten Teamerfolg. Und auch im Einzel konnte Kurt wegen seiner Verletzung vom Vortage nicht voll durchziehen und war froh, wenigstens mit einer Sekunde Vorsprung auf Dietrich den vierten Platz zu halten.
  • Wie Emily war auch Dieter Schuster in seiner Klasse, den Masters 70+ konkurrenzlos, zeigte aber eindrücklich, dass seine Klasse auch zum WM Programm gehören müsste.

Ergebnisse

Bericht: DVMF\Kurt Tohermes; Foto: Maike Schramm

1 Response

  1. Pingback : Laser-Run Europameisterschaft