• DVMF-Newsletter






    Mit der Übermittlung der Daten erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.



+49 (0)6151 - 99 77 43

Biathle-/Triathle-DM in Aalen: Topleistungen auf anspruchsvoller Strecke

Vielseitigkeit war am letzten Maiwochenende in Aalen gefragt: Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten sich für die Deutschen Meisterschaften im Biathle (Kombinationswettkampf Laufen – Schwimmen – Laufen) und Triathle (Schießen – Schwimmen – Laufen) angemeldet. Die Veranstalter freuten sich über Topleistungen bei tollem Wetter.

Die meisten Athletinnen und Athleten aus dem gesamten Bundesgebiet kannten die anspruchsvolle Laufstrecke aus den vergangenen Jahren: Wieder hatten die Gastgeber einen 400 m-Kurs mit einer Höhendifferenz von 20 Metern abgesteckt. Nur die Neulinge mussten sich an die engen Kurven in der schnellen Abwärtspassage und den angeschrägten Zieleinlauf gewöhnen.

Am ersten Wettkampftag standen die Biathle-Wettbewerbe auf dem Programm. Trotz einiger Verletzungen und Absagen gingen über 100 Athleten über die Ziellinie. Das Niveau war auch dieses Jahr wieder sehr hoch, weil zahlreihe Sportlerinnen und Sportler das Wettkampfwochenende als EM-Generalprobe nutzten. Auch die Temperaturen hatten teilweise Madeira-Niveau. In den Jugendklassen lieferten die Neusser mit zahlreichen Top-Platzierungen einen Beleg für ihre tolle Jugendarbeit. Durch einen unglücklichen Sturz von André Kamp aus Neuss kam der Zeitplan etwas in Verzug, konnte aber vor dem längeren Regenguss beendet werden.

Bei den Siegern gab es einige neue Gesichter und zahlreiche erfolgreiche Titelverteidigungen. Erstmals wurden die Staffeln nach internationalem Reglement ausgetragen – eine sinnvolle Neuerung, da sich nun die Athletinnen und Athleten auch hierzulande für internationale Wettkämpfe vorbereiten konnten.

Einen Tag später stand der tapfere André wieder gut verbunden an der Startlinie und wurde Deutscher Triathle-Meister. Die großartige Schießanlage von Thomas Hierl machte Zuschauern wie Athleten wieder viel Spaß und bot auch den Zuschauenden während des Wettkampfs einen tollen Überblick. Auch hier nutzen zahlreiche Athletinnen und Athleten erfolgreich die Chance, die Zeitnorm für die Qualifikation die WM in Saint Petersburg, USA zu knacken.

Leider gelang dies nicht alle Startenden, sodass der Zeitplan nicht ganz aufging – auch bedingt durch Einschießzeiten, die länger als kalkuliert dauerten. So mussten einige Staffeln ihren Start zurückziehen, da sich die geplante Abreise nicht verschieben ließ. Die Aalener zeigten sich so flexibel wie möglich, verzichteten auf die Mittagspause und zogen die Ehrungen der Kinder vor.

Vielen Dank an den SV Delphin Aalen mit dem großen Helferteam für die hervorragende Ausrichtung der Meisterschaften und an Thomas Hierl für das zur Verfügung stellen seiner Schießanlage.

(Bericht: Kurt Tohermes; Foto: R. Schramm)