• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

Ehrennadel für DVMF-Ehrenpräsident Schormann

Für seine langjährigen Verdienste im Sport ist der Präsident des Weltverbandes für Modernen Fünfkampf (UIPM) und DVMF-Ehrenpräsident Dr. h.c. Klaus Schormann mit der Ehrennadel des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ausgezeichnet worden. Im Rahmen des DOSB-Neujahrsempfangs am 19. Januar würdigte der DOSB-Vizepräsident für Jugendsport und Vorsitzende der Deutschen Sportjugend Ingo Weiss den beeindruckenden Lebensweg Schormanns.

Seit 1968 eng mit der olympischen Sportart Moderner Fünfkampf verbunden, begann der gebürtige Göttinger seine Karriere 1976 in Darmstadt beim hessischen Verband und wurde 1984 zum Präsidenten des DVMF gewählt. Seit dem Jahr 1993 steht er der UIPM vor.  Bald 20 Jahre arbeitet der ehemalige Lehrer für Geografie, Sport und Politik  in IOC-Kommissionen mit, „um für die Olympische Bewegung und im Sinne des deutschen Sports neue Ideen zu entwickeln“, sagte Ingo Weiss.

Den Modernen Fünfkampf der Zeit angepasst

Hinter diesen Zahlen verberge sich aber vor allem das erfolgreiche Wirken für seine Sportart, die er zu einem wahrhaft Modernen Fünfkampf gemacht habe. „Dieser Wettkampf musste immer wieder um die olympische Zukunft bangen, ehe Schormann ihn an die Zeit anpasste, ohne ihm seinen Charakter zu nehmen. Ohne diesen Schritt, das scheint klar, wäre der Moderne Fünfkampf nicht mehr im Olympischen Programm“, ist sich Weiss sicher. „Ein gelungenes modernisiertes Turnier mit neuen Abläufen und neuer Technik wie bei den Spielen in London 2012 auf die Beine zu stellen, das war ein großes Wagnis.“

Und es war ein kühner Plan, der gelang. Die gesamten Wettkämpfe im Modernen Fünfkampf werden bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 erstmals zuschauerfreundlich und TV-affin in einem einzigen Stadion stattfinden.

„Wer seine Ideen und Visionen derart kenntnisreich, über so lange Jahre, bestens vernetzt und konsequent zum Wohle seiner Sache und des Sports durchsetzt, selbst gegen viele Widerstände in den eigenen Reihen, der darf sich sicher sein, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben“, betonte Ingo Weiss.

Mit der Ehrennadel des DOSB werden Persönlichkeiten oder Organisationen des Sports geehrt, die sich in besonderer Weise um die Förderung und Entwicklung des Sports verdient gemacht haben. Neben Schormann wurde der Sportsoziologe Prof. Helmut Digel ausgezeichnet.

(DOSB\DVMF)

Foto: Alfons Hörmann, Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper, Prof. Dr. Helmut Digel, Dr. h.c. Klaus Schormann und Ingo Weiss (v. l.) im Frankfurter Römer. (Bildrechte: DOSB)

Leave a Reply