• DVMF-Newsletter






    Mit der Übermittlung der Daten erkennen Sie unsere Datenschutzbestimmungen an.



+49 (0)6151 - 99 77 43

Potsdamer Moderne Fünfkämpfer gewinnen Grünes Band

Die großartige Nachwuchsabeit des OSC Potsdam im Modernen Fünfkampf wird belohnt: Der Verein erhält das Grüne Band 2019 und darf sich über eine Prämie von 5.000 Euro freuen.

Fast 20 Jahre ist es her, als der Moderne Fünfkampf in Potsdam im Jahr 2001 das Grüne Band gewonnen hat. Im Jahr 2019, ein Jahr vor den Olympischen Spielen in Tokio, ist es ein zweites Mal soweit: die Abteilung für Modernen Fünfkampf im Olympischen Sportclub (OSC) erhält den begehrten Preis für vorbildliche Talentförderung, der bundesweit ausgeschrieben wird.

Mit der Auszeichnung und einer Prämie von 5.000 Euro werden Vereine belohnt, die sich für konsequente Nachwuchsarbeit einsetzen und diese fördern. In Potsdam gibt es hierfür viele Erfolgsbeispiele: Sechs Sportlerinnen und Sportler des OSC gehören zum aktuellen Top Team des DVMF (4 Männer und 2 Frauen). Alle konnten bereits Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften sammen und gehen derzeit die Qualifikation für Tokio 2020 an.

Der Olympiasechste von Rio, Patrick Douge, peilt ebenso wie der Weltcupsieger von Ungarn 2019, Christian Zillekens, seine zweite Olympiateilnahme an. Aber auch Fabian Liebig, der auf internationaler Bühne schon zwei Weltcupmedaillen zu verzeichnen hat, will es 2020 in die japanische Hauptstadt schaffen. Der vierte im Bunde ist Marvin Douge, der zur siebten Klasse an die Sportschule Potsdam gewechselt ist. Der Wechsel aus Bayern hat sich für den gebürtigen Erdinger definitiv gelohnt, Platz drei beim Weltcup in Prag und Platz zwei beim Weltcupfinale in Tokio, dem vorolympischen Testwettkampf, waren dieses Jahr absolute Topresultate, die auch ihm den Weg zu den Spielen ermöglichen sollen.

Die beiden Frauen im Top-Team, Janine Kohlmann und Anna Matthes, sind auch schon lange keine Unbekannten mehr im internationalen Wettkampfgeschehen. Anna Matthes ging den Weg ab der fünften Klasse über die Zeppelingrundschule in Potsdam. Dort besteht bereits ab diesem Alter eine sportbetonte Klasse und ermöglicht zusätzliches Training. Seit mehreren Jahren ist die sportbetonte Grundschule zuverlässiger Kooperationspartner der Mehrkämpfer.

1990 begann der Weg der Abteilung Moderner Fünfkampf im OSC, welche eine von zehn Abteilungen ist und aus derzeit 100 Mitgliedern besteht. Heimstätte der Fünfkämpfer ist der Sportpark Luftschiffhafen, in dem täglich trainiert wird und auch der Nachwuchs mit drei bis vier Trainingstagen ihren Vorbildern aus den eigenen Reihen nacheifert. So freuen sich die jungen Talente immer wieder, wenn Marvin oder Patrick Douge beim Training vorbeischauen und Ratschläge geben.

Das Finden von jungen Talenten erfolgt beim Modernen Fünfkampf dabei über verschiedene Wege. Sichtungsmaßnahmen an Schulen, die Teilnahme an der Talentiade (eine zentrale Maßnahme des Landessportbundes Brandenburg) und die Durchführung von Schnupperwettkämpfen ist nur eine kleine Auswahl der Maßnahmen die durchgeführt werden, um junge Talente für diese vielseitige Sportart – bestehend aus Schwimmen, Fechten, Reiten, Schießen und Laufen – zu finden, welche auf den Begründer der neuzeitlichen Olympischen Spiele Pierre de Coubertin zurück geht und seit 1912 im olympischen Programm verankert ist. Seit jüngerer Zeit steht das wöchentliche Training im Sportpark Luftschiffhafen zur Verfügung diese olympische Sportart selbst zu testen. Dabei besitzen insbesondere die Jedermann-Aktionen beispielsweise im Rahmen von Laser-Run-Events hohe Anziehungskraft.

Neben den 6 Top-Team-Sportlern hat sich Potsdam in den letzten Jahren auch zu einem sehr erfolgreichen Nachwuchsstützpunkt auf nationaler und internationaler Ebene entwickelt und ist regelmäßig mit Sportlern/innen in den Jugend- und Juniorennationalmannschaften vertreten, welche die deutschen Farben bei Welt- und Europameisterschaften im Nachwuchsbereich vertreten. Viele dieser Sportler sind ab Klasse sieben auf der Elite Schule des Sports „Friedrich Ludwig Jahn“ in Potsdam und haben dort die Möglichkeit, Schule und Sport ideal mit einander zu verbinden, so dass der notwendige Trainingsumfang, je nach Alter, von täglich 3 bis 5 Stunden bewältigt werden kann. Viele von ihnen haben dabei den Traum von den Olympischen Spiele.

[Text: DVMF\Jördis Schmidt (OSC Potsdam); Foto: OSC Potsdam]