• DVMF-Newsletter








+49 (0)6151 - 99 77 43

In Gedenken an László Sárosy

Der Moderne Fünfkampf in Deutschland trauert um László Sárosy. Der ehemalige Frauen-Bundestrainer und langjährige baden-württembergische Landestrainer verstarb am 10. Juni 2020 im Alter von 79 Jahren in Heidenheim.

Der gebürtige Ungar war seit 1977 am Landesleistungszentrum für Fechten und Modernen Fünfkampf in Heidenheim tätig. In seiner mehr als dreißigjährigen Tätigkeit beim Landesverband in Baden-Württemberg führte Sárosy seine Athletinnen und Athleten zu zahlreichen nationalen und internationalen Erfolgen. Zu seinen Schützlingen zählte unter anderem Sabine Krapf, die in den 1980er Jahren zu den weltbesten Modernen Fünfkämpferinnen gehörte und zudem zwei Weltmeister-Titel mit der Degen-Mannschaft feierte.

Von 2004 bis 2005 war Sárosy als Honorartrainer im DVMF verantwortlich für die Frauen-Nationalmannschaft und damit Vorgänger der heutigen Bundestrainerin Kim Raisner. Der Staffel-Titel bei der WM 2005 in Warschau durch Lena Schöneborn, Elena Reiche und Raisner gehörte zu seinen größten Erfolgen.

Bis zuletzt blieb Sárosy im Sport aktiv und betreute in Heidenheim unter anderem eine Seniorengruppe für Turnen und Rückengymnastik.

Der DVMF wird László Sárosy als engagierten Sportsmann und besondere Persönlichkeit in Erinnerung behalten.

Foto: Sabine Krapf